1882233

Medion Akoya E1317T Produkteinschätzung

29.04.2014 | 08:05 Uhr

Es gibt sie noch - die Netbooks mit nur 10 Zoll. Sie punkten oft bei der Ausstattung. Eines dieser Netbooks ist das Medion Akoya E1317T. Bietet es tatsächlich mehr als handliche Tablets mit Stecktastatur?

Vergleichbar ist das Gerät mit dem Lenovo Thinkpad Edge E145. Im Gerät arbeitet ein AMD A4-1200 APU Prozessor mit 1 GHz. Darin integriert ist eine AMD Radeon HD 8180 als Grafiklösung. Der berührungsempfindliche Bildschirm kann 1.366 x 768 Bildpunkte darstellen. Das Betriebssystem Windows 8 (64 Bit) ist bereits vorinstalliert. Der kleine Rechner wiegt 1,35 kg. Der Preis beträgt in der einfachsten Ausstattung (mit 2 GB Arbeitsspeicher) rund 300 Euro.

Vorteile des Medion Akoya E1317T

Es ist vor allem die gute Ausstattung, die dem Käufer des kleinen Akoya viel Freude bereitet. Bei der Hardware fehlen weder USB 3.0 noch Bluetooth-4.0-Modul. Selbstverständlich ist WLAN mit an Bord. Weitere Anschlüsse gibt es für VGA, LAN, HDMI und Audio. Der Multikartenleser verarbeitet SD-, SDHC- und MMC-Speicherkarten. Bei der Software setzt sich Medions Bescherung fort. Hier ist vor allem die Vollversion von Office 2013 hervorzuheben, die sonst bei Geräten dieser Preisklasse selten mitgeliefert wird. Auch in anderen Bereichen kann das Gerät punkten. Erfreulich ist der geringe Energieverbrauch. Unter Volllast benötigt das Gerät nur etwa 13 bis 14 Watt - ein sehr guter Wert. Da die APU sehr verbrauchsarm ist, verursacht sie wenig Lärm. Der Lüfter setzt sich selten in Bewegung. Lediglich die häufig hörbare Festplatte trübt etwas den guten Eindruck bezüglich der Geräuschemissionen.

Nachteile des Medion Akoya E1317T

Eines muss jedem Käufer klar sein: Ein Feuerwerk an Leistung darf er von seinem Medion Akoya E1317T nicht erwarten. Die relativ schwachbrüstige APU löst zwar problemlos anspruchslose Aufgaben wie zum Beispiel Textverarbeitung. Auch die Videowiedergabe funktioniert recht gut. Das Surfen im Internet wird jedoch durch relativ lange Zugriffszeiten bereits deutlich ausgebremst. Das bedeutet auch: Es sollten nicht viele Fenster gleichzeitig geöffnet sein. Zudem ist natürlich das Spielen anspruchsvoller Games ein aussichtsloses Unterfangen. Der 10-Zoll-Bildschirm liefert insgesamt akzeptable Werte. Professionelle Bildbearbeiter werden aber bemängeln, dass die Farbräume AdobeRGB sowie sRGB nicht dargestellt werden können. Weiterer Nachteil: Die Oberfläche spiegelt, was den Einsatz draußen deutlich erschwert.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Mit dem Medion Akoya E1317T bekommt der Käufer ein solides Netbook im 10-Zoll-Format. Der Rechner wird von einer APU angetrieben, die Textverarbeitung, Videowiedergabe und gelegentliches Surfen im Internet erlaubt. Wer mehr machen will, sollte zu einem anderen Gerät greifen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882233