Test - Das meint das Web

MSI Wind U270-E4523W7H Produkteinschätzung

Dienstag, 03.01.2012 | 11:20
Einen guten Vertreter der Netbook-Sparte liefert MSI mit dem MSI Wind U270-E4523W7H ab. Gegen Modelle wie das Acer Aspire One 722 steht das Gerät überaus gut da - außer in der Mobilität.
Als Besonderheit setzt das MSI Wind U270 nicht auf eine Intel Atom CPU. Stattdessen wird ein E-450 von AMD benutzt, der sowohl schneller ist als auch nur ein wenig mehr Strom frisst. Weiterhin werden zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 320 Gigabyte große Festplatte geboten. Eine Radeon HD 6320 kümmert sich um die Bildausgabe an einen Glare-Bildschirm mit der üblichen Standardauflösung von 1.366 * 768 Pixeln. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 399€.

Vorteile des MSI Wind U270-E4523W7H

Für ein Netbook liefert das Wind U270 eine sehr gute Leistung ab, was insbesondere am Verzicht auf die übliche Intel Atom CPU und der dedizierten Grafikkarte liegt. Für Office-Anwendungen, das Hauptaufgabenfeld der Netbooks, kann das nur Gutes bedeuten. Zu heiß wird das Gerät dennoch nicht, dafür sorgt eine scheinbar gelungene Kühllösung, die das MSI Wind U270 auf einer angenehmen Betriebstemperatur laufen läßt.

Bei den Anschlüssen haben die Asiaten ebenfalls fast keine Mühen gescheut, denn sogar ein USB-3.0- und ein HDMI-Port sind am Gerät zu finden. Ersterer ist bei Notebooks zwar bereits weit verbreitet, doch Netbooks mit diesem Anschluss sind nicht so häufig anzutreffen. Die Hardware wird in einem ordentlich verarbeiteten Gehäuse untergebracht, das kaum quietschende Scharniere oder ähnliche Ärgernisse aus der Netbook-Welt mitbringt. Insgesamt resultieren all diese Punkte in einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das das Modell zumindest unter den Netbooks zu einem empfehlenswerten Vertreter macht.

Nachteile des MSI Wind U270-E4523W7H

Das Display kann mit der restlichen Hardware leider nicht mithalten - es ist einfach zu dunkel und spiegelt bei Lichteinstrahlung auch noch fröhlich vor sich hin, was die Mobilität in den Keller reißt. Außerdem fordern die guten Komponenten scheinbar ihren Tribut, denn der Energiebedarf ist einfach zu hoch, so dass sich die Akkulaufzeit auf etwa zwei Stunden unter Last reduziert - zu wenig für ein ultraportables Netbook.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Netbooknews.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'MSI möchte es wissen und kratzt mit dem Wind U270 an der Genre-Grenze zwischen Netbook und Subnotebook. Für letzteres fehlt es dem Gerät aber noch ein wenig an Leistung und Ausstattung. Und auch der sehr faire Straßenpreis von aktuell knapp 400 Euro lässt eher die Kategorie Netbook vermuten. Dank des passablen Dual-Core-Prozessors geht das Arbeiten unter Windows 7 angenehm flott vonstatten und im Gegensatz zu vielen Netbook-Konkurrenten vermittelt das U270 - nicht zuletzt auch dank des knapp 12-Zoll großen Bildschirms - ein echtes Notebook-Gefühl.' ...

Dienstag, 03.01.2012 | 11:20
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1262411