1761234

Lenovo Thinkpad T430u Produkteinschätzung

07.06.2013 | 08:05 Uhr

Eine rundum gelungene Vorstellung liefert das Lenovo ThinkPad T430u ab. Ein wenig Multimedia, Office und die richtige Performance zugleich sollen dabei helfen, andere Alleskönner wie das Lifebook U772 von Fujitsu oder das 535U4C von Samsung in die Schranken zu weisen - was insgesamt auch durchaus gelingt.

Um möglichst viel Leistung zu entfesseln, setzt das Lenovo ThinkPad T430u auf einen Core i5 Prozessor mit mindestens 1,7 Gigahertz Taktfrequenz, vier Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher und eine GeForce GT 620M, die für Spiele zwischendurch brauchbar ist. Der entspiegelte 14-Zoll-Bildschirm liefert eine Auflösung von etwas unzeitgemäßen 1.366 * 768 Pixeln, Daten werden auf einem 128 Gigabyte großen SSD-Laufwerk gespeichert. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt je nach Konfiguration mindestens 944,79 Euro.

Vorteile des Lenovo ThinkPad T430u

Um die sehr große Zielgruppe dieses Notebooks anzusprechen, leistet sich die Mischung aus Ultrabook und Office-Gerät nur wenige Schwächen. Hervorzuheben ist zunächst die Verarbeitungsqualität des Magnesiumgehäuses und die gute Tastatur, die auch stundenlanges Tippen erlaubt und welche mit sehr präzisen Druckpunkten begeistert - Vielschreiber werden zufrieden sein. Die Anwendungsleistung rangiert dank der aktuellen Komponenten ebenfalls auf einem hohen Niveau, wobei das Lenovo ThinkPad T430u jederzeit überraschend leise bei der Arbeit bleibt - was gerade in späten Abendstunden angenehm ist.

Die schnelle SSD-Festplatte sorgt dabei sowohl bei normalen Anwendungen als auch bei Spielen für kurze Ladezeiten, so dass auch hier sowohl professionelle Nutzer als auch Privatpersonen auf ihre Kosten kommen. Abschließend überzeugt die Verbindung von modernen Schnittstellen wie USB 3.0 und DisplayPort für neue Monitore und die hohe Garantielaufzeit von drei Jahren.

Nachteile des Lenovo ThinkPad T430u

So ganz gelungen ist der Auftritt als Ultrabook nicht, denn dafür ist das Notebook etwas zu schwer und auch in den Dimensionen zu ausufernd. Um eine wirklich breite Zielgruppe anzusprechen, hätten außerdem bessere Lautsprecher integriert werden müssen, denn die hier verbauten Exemplare können kaum Lautstärke vorweisen, Bässe sind praktisch nicht vorhanden. Das ansonsten gelungene Display ist leider zu dunkel, was den Außeneinsatz erschwert. Zu guter Letzt kann die maximale Akkulaufzeit von nur etwas mehr als sechs Stunden im Ruhezustand nicht ganz überzeugen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Notebookcheck.com , Expertreviews.co.uk

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Lenovo hat mit dem T430u vieles richtig gemacht. Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet und zum großen Teil sehr stabil. Das robuste "ThinkPad-Gefühl" kommt also auch beim Ultrabook-Spross auf. Der Material-Mix aus Aluminium-Deckel und glasfaserverstärktem Kunststoff überzeugt mit guter Haptik.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761234