1777076

Lenovo ThinkPad X230T (N2C2AGE) Produkteinschätzung

13.07.2013 | 08:05 Uhr

1992 entwickelte IBM die ersten "Convertibles" - Hybriden aus Notebook und Tablet-PC, bei denen Display- und Tastaturblock über ein Drehscharnier verbunden sind. Nach Übernahme der Notebooksparte von IBM setzteLenovo die Entwicklung der X-Serie fort. Deren neuester Vertreter ist das Lenovo ThinkPad X230T (N2C2AGE), welches gegen ähnliche Designs wie das Dell XPS 12 ins Rennen geht.

Hinsichtlich der Hardwarekomponenten bietet das X230T Ultrabook-Standard (ohne eines zu sein): i5- oder i7-CPU (Ivy Bridge, mit integrierter Intel HD4000-GPU), maximal 16 GB DDR3-RAM, bis zu 256 GB SATA3 SDD oder 500 GB Festplattenspeicher. In der Minimalkonfiguration (i5, 4GB Ram/320GB HDD, Win7) liegt der Preis dafür bei 1220€ (UVP). Das Thinkpad X230T entspringt zwar Lenovos renommierter Business-Sparte, unterscheidet sich bis hierhin aber kaum von der Konkurrenz oder gar dem consumer-orientierten Spross YOGA aus eigenem Hause.

Vorteile des Lenovo ThinkPad X230T (N2C2AG)

Die Vorzüge des X230T offenbaren sich erst auf den zweiten Blick. So geht die Ausstattung weit über das übliche Maß hinaus: zwei USB3- sowie ein USB2-Port, Cardreader, GBit-LAN, PCIe-Steckplatz, VGA- und Mini Display-Port, FireWire-Anschluss sowie ein Fingerprint-Reader sind an Bord. Weitere Anschlüsse und Laufwerke lassen sich zudem mit der optionalen Dockingstation ergänzen. Überzeugen kann auch das 12,5 Zoll große Multitouch-Display. Es ist LED-hintergrundbeleuchtet, entspiegelt, mit kratzfestem Gorilla-Glas beschichtet und liefert solide Werte ab: das Kontrastverhältnis liegt bei 950:1, die Reaktionszeit bei 8 ms.

So lässt sich ein Arbeitstag angenehm überstehen. Kennzeichen der gesamten Thinkpad-Serie ist zudem ihre robuste Verarbeitung. Das Lenovo ThinkPad X230T bildet da keine Ausnahme und kann sich auch im härteren Alltags- oder sogar Outdooreinsatz behaupten. Bei einer Akkulaufzeit von über 8,5 Stunden im Officebetrieb geht dem X230T nicht so schnell die Puste aus. Für Business-Geräte ebenfalls wichtig: die Produktpflege. Für seine Business-Sparte liefert Lenovo verlässlich auch nach Jahren noch aktualisierte Treiber, was die Zukunftssicherheit aller Thinkpads beträchtlich erhöht.

Nachteile des Lenovo ThinkPad X230T (N2C2AG)

Convertibles stellen immer einen Kompromiss zwischen hoher Leistung und hoher Mobilität dar. Im Fall des X230T stand die Leistung offenbar im Vordergrund: mit 1,8 Kilo ist das Gerät definitiv kein Leichtgewicht - in Zeiten von Ultrabooks nicht einmal für ein ausgewachsenes Notebook. Lenovo liefert das Gerät zudem nur mit Windows 7 aus. Das ist angesichts der (vorsichtig formuliert) durchwachsenen Akzeptanz von Windows 8 zwar verständlich. Wegen seines auf Touchscreens hin optimierten Bedienkonzepts hätte der neueste Spross aus Redmond dem X230T jedoch möglicherweise besser zu Gesicht gestanden. Leider besteht nicht einmal die Option auf Windows 8 ab Werk.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Tomshardware.com , Pcmag.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Aus zwei mach eins: In Lenovos ThinkPad X230T steckt mehr als nur ein solides Office-Notebook für Business-Kunden. Auch Tablet-PC und Notizblock kann das vielseitige Convertible ersetzen – und punktet gleichzeitig mit all jenen Qualitäten, für die die ThinkPad Serie seit Jahren geschätzt wird.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1777076