Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad T430s Produkteinschätzung

Mittwoch den 26.12.2012 um 08:05 Uhr

Lenovo ThinkPad T430s
Vergrößern Lenovo ThinkPad T430s
© Lenovo
Im professionellen Anwendungsbereich gibt es kaum eine Alternative zu den ThinkPads aus dem Hause Lenovo. Die Konkurrenz des Lenovo ThinkPad T430s versucht es dennoch immer wieder, zuletzt insbesondere in Form des Dell Latitude E6420 und des EliteBook 8460p von HP.
Ein flotter Core i5 mit 2,6 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte DDR3-RAM bilden das Grundgerüst des Lenovo ThinkPad T430s. Gestützt wird es weiterhin durch eine NVS 5200M Grafikkarte von NVIDIA und einen 14-Zoll-Bildschirm mit einer dafür hohen Auflösung von 1.600 * 900 Pixeln. 500 Gigabyte Speicherkapazität werden ebenfalls untergebracht, als Betriebssystem setzt das auf etwa 739 Euro veranschlagte Notebook auf das bewährte Windows 7 in der 64-Bit-Ausgabe.

Vorteile des Lenovo ThinkPad T430s

Es ist schon eine Ehre, wenn einfach von "ThinkPad-typischer Qualität" gesprochen werden kann und alle Nutzer sofort wissen, was gemeint ist. Auch bei diesem Notebook gibt es an der Verarbeitung wieder einmal nichts auszusetzen, besser kann ein Arbeitsgerät nicht hergestellt werden, ohne dabei den visuellen Eindruck vor die Funktion zu stellen. Ebenso vorbildlich fallen die diversen Anschlüsse aus, die auch bei der Bildausgabe keine Schwächen zeigen: Eigentlich veraltete VGA-Ausgänge sind ebenso zu finden wie noch immer relativ exotische DisplayPort-Anschlüsse.

Dass das Display entspiegelt ist, hilft der arbeitenden Bevölkerung ebenfalls, denn so kann das Lenovo ThinkPad T430s auch unterwegs gerne und häufig eingesetzt werden. Nachts etwa helfen dabei auch zusätzliche Komfortfeatures wie die Tastaturbeleuchtung. Abschließend kann auch das Design überzeugen: Im klassischen Schwarz komplett ohne Spielereien oder Optikhöhepunkte gehalten, unterstreicht das Notebook den Business-Anspruch, den Kunden seit Jahren an ThinkPads stellen.

Nachteile des Lenovo ThinkPad T430s

Die Arbeit auf Reisen und ohne Steckdose könnte noch angenehmer ausfallen, wenn das Notebook unter Last etwas mehr als ungefähr drei Stunden ohne erneutes Aufladen durchhalten würde. Beim Kontrast zeigt der Bildschirm ebenfalls Schwächen. Die Lautsprecher geben keinen Anlass zur Freude, wobei natürlich fraglich ist, inwiefern die Zielgruppe dieses Notebooks überhaupt an der Qualität der Klangwiedergabe interessiert ist.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Laptopmag.com

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Über das Lenovo T430 haben wir in unserem Fazit zusammenfassend gesagt, dass das Notebook ein solides Mitglied der ThinkPad-Familie darstellt, da es dem typischen Design und den Qualitäten treu geblieben ist. In dieser Hinsicht ist das T430s nicht anders: Ein gutes, solides Notebook, das den ThinkPad-Namen durchaus verdient - aber in einem leichteren und kleineren Gehäuse.' ...

Mittwoch den 26.12.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1631252