1821227

Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad S440 Touch Produkteinschätzung

06.10.2013 | 08:05 Uhr

Ein überaus interessantes Ultrabook stellt das Lenovo ThinkPad S440 Touch dar. Kann sich das Gerät gegen gute Konkurrenzmodelle wie das Latitude 6430u HD+ von Dell oder das Samsung 530U4C durchsetzen?

Die Systemkomponenten des Lenovo ThinkPad S440 Touch bestehen aus einem Core i7 mit mindestens 1,8 Gigahertz Taktfrequenz, acht Gigabyte DDR3-RAM und einer dedizierten Radeon HD 8670M als Grafikkarte. Das 14 Zoll große Display bietet eine recht hohe Auflösung von 1.600 * 900 Pixeln, Daten werden hingegen auf einer 250 Gigabyte großen SSD von Samsung gespeichert. Lenovo setzt für das Windows 8-Notebook eine Preisempfehlung von 1.299 Euro an.

Vorteile des Lenovo ThinkPad S440 Touch

Über die Verarbeitung des mattschwarzen Gehäuses lassen sich einfach keine schlechten Worte verlieren. Das aus Magnesium und Aluminium zusammengesetzte Chassis ist leicht und macht einen äußerst robusten und edlen Eindruck - so soll ein Ultrabook aussehen. Wie so häufig bei Lenovo-Notebooks überzeugt außerdem die Tastatur: Auch Vielschreiber können stundenlang darauf schreiben, nach Einbruch der Dunkelheit hilft dann die Tastaturbeleuchtung. Etwas ungewöhnlich für Ultrabooks ist außerdem die Tatsache, dass das Lenovo ThinkPad S440 Touch tatsächlich über eine ansehnliche Systemperformance verfügt.

Für Spiele reicht es zwar nicht ganz, aber alle anderen Aufgaben sollte das Notebook erfüllen können. Einen weiteren positiven Eindruck hinterlässt die praktisch nicht vorhandene Geräuschkulisse, auch in stillen Räumen ist die ungestörte Arbeit damit problemlos möglich. Um die Mobilität des ThinkPads auf ein möglichst hohes Niveau zu heben, hat Lenovo dem Gerät außerdem eine Akkulaufzeit von fast 14 Stunden im Idle-Modus und ungefähr fünf Stunden bei der Arbeit spendiert - beides sind exzellente Werte.

Nachteile des Lenovo ThinkPad S440 Touch

Der Rotstift wurde beim Display angesetzt, denn das kommt über befriedigende Werte nicht hinaus - insbesondere die Blickwinkel stören hier. Weiterhin wird das Notebook unter Last recht warm. Hier ist es dann Geschmackssache, ob das Gerät beispielsweise auf den Oberschenkeln noch betrieben werden kann. Knapp fällt außerdem der Garantiezeitraum von zwölf Monaten aus, denn viele Ultrabooks - auch aus eigenem Hause - bieten mehr.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Lenovos Ultrabook ThinkPad S440 gefällt in vielen Punkten und kann sogar in Teilbereichen Bestmarken setzen: Die Geräuschentwicklung, die Tastatur, die Schnittstellenausstattung und die Erreichbarkeit der Komponenten überzeugen. Das Aluminiumgehäuse ist sehr stabil und einwandfrei verarbeitet.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1821227