18.07.2012, 11:45

Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad X230 2306-2AU Produkteinschätzung

Lenovo ThinkPad X230 2306-2AU ©Lenovo

Mit einem Update in der ThinkPad-Reihe setzt Lenovo seinen Erfolgszug fort. Das Lenovo ThinkPad X230 steht in Konkurrenz zu Modellen wie dem Samsung 900X3B und Asus UX31 und bietet fast keine relevanten Schwächen.
Das Lenovo ThinkPad X230 setzt auf einen Core i5 mit 2,6 Gigahertz Taktfrequenz als CPU, der Arbeitsspeicher fällt mit einer Kapazität von vier Gigabyte in den üblichen Rahmen. Der 12,5 Zoll große Bildschirm löst mit 1.366 * 768 Pixeln auf, das Bildsignal wird von einer HD Graphics 4000 geliefert. Als Festplatte dient ein 320 Gigabyte großes Exemplar von Hitachi, USB 3.0 ist ebenfalls mit an Bord. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.139 Euro.

Vorteile des Lenovo ThinkPad X230 2306-2AU

Waren die ThinkPads bislang eher für ihre hervorragende Verarbeitung und Unverwüstlichkeit bekannt, muss ab jetzt wohl auch die Leistung zu den Pluspunkten der Notebooks hinzugefügt werden. Dank moderner CPU beeindruckt die Anwendungsleistung des Geräts durchaus, nur 3D-Applikationen schmecken dem Notebook nicht - welche wohl jedoch auch kaum ein Käufer eines solchen Geräts benötigen wird. Im Vergleich zum Vorgänger ist das Lenovo ThinkPad X230 außerdem etwas schlanker, obwohl das Gehäuse selbst weiterhin absolut stabil bleibt und auch für den Außeneinsatz geeignet ist.
Auch das Display ist rundum gelungen: Durch das IPS-Panel bleibt das Bild auch bei problematischen Blickwinkeln stabil, Kontrast und Helligkeit spielen ebenfalls in der obersten Liga mit. Weiterhin verzichtet das ThinkPad komplett auf CPU-Throttling, was angesichts der stromhungrigen CPU durchaus eine kleine Überraschung ist. Zuletzt bietet die gute Akkulaufzeit von etwa fünf Stunden unter Last weitere Anreize, das ThinkPad auch unter freiem Himmel einzusetzen.
Nachteile des Lenovo ThinkPad X230 2306-2AU
Unter Lastbedingungen wird insbesondere der Gehäuseboden zu warm, 41° Celsius beträgt hier die Durchschnittstemperatur. Außerdem hat Lenovo eine neue Tastatur eingebaut, die alteingesessene ThinkPad-User abschrecken könnte - wirklich schlecht ist sie aber nicht. Die Lautsprecher hingegen verdienen dieses Prädikat schon eher, denn sie sind nur für Windows-Sounds und vielleicht Gespräche über Skype zu gebrauchen. Abschließend ist die sehr dichte Anordnung der Schnittstellen problematisch, wenn viele Peripheriegeräte zur selben Zeit an das Gerät angeschlossen werden sollen.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com, PCWorld.com, Wired.com

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com: 'Erfreulicherweise zeigt der 2012er Refresh keines der Hardwareprobleme, die das ursprüngliche X220 plagten. Der VGA-Ausgang arbeitet wie erwartet und es gibt keine Probleme mit Verwerfungen an warmen Sommertagen. Die Core i5 CPU der dritten Generation liefert sogar noch bessere Leistung als der Vorgänger. Zudem ist die Akkulaufzeit länger und die Throttlingprobleme gelöst.' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1504216
Content Management by InterRed