Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad T430 Produkteinschätzung

Freitag den 05.10.2012 um 08:05 Uhr

Lenovo ThinkPad T430
Vergrößern Lenovo ThinkPad T430
© Lenovo
Ein neues ThinkPad mit wirklichen Neuheiten und nicht nur ein wenig Feintuning stellt das Lenovo ThinkPad T430 dar. Gegenüber Konkurrenten wie dem EliteBook 8460p von HP oder dem Dell Latitude E6420 fällt vor allem die hervorragende Tastatur auf.
Bei der CPU haben sich die Ingenieure des Lenovo ThinkPad T430 für einen Core i7 mit 2,9 Gigahertz Taktfrequenz entschieden, außerdem finden vier Gigabyte DDR3-RAM im Gehäuse Platz. Das Display bietet eine Bildschirmdiagonale von 14 Zoll und löst Inhalte in 1.600 * 900 Pixeln auf, Daten werden auf einer 500 Gigabyte großen Festplatte von Hitachi gespeichert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.599 Euro.

Vorteile des Lenovo ThinkPad T430

ThinkPads stehen bereits seit Jahren für erstklassige Qualität ohne große Kompromisse, und auch das T430 bricht nicht mit dieser Tradition. Das Gehäuse ist solide verarbeitet und erweckt den Eindruck, als könnte es durchaus ein paar härtere Arbeitsstunden verkraften - wie etwa in Industriehallen oder ähnlichen Umgebungen. Außerdem überzeugt die Anwendungsleistung durch den flotten Prozessor und die ausreichende Dimensionierung des Arbeitsspeichers. Während die Ausstattung der ThinkPads in der Vergangenheit meist eher als konservativ zu bezeichnen war, geht Lenovo jetzt anscheinend neue Wege, denn sogar an zwei USB-3.0-Ports wurde im Lenovo ThinkPad T430 gedacht.

Wieder einmal hervorragend fallen darüber hinaus die Eingabegeräte aus: Wer einmal mit dem Touchpad und der neuen Chiclet-Tastatur dieses Notebooks gearbeitet hat, möchte wahrscheinlich nie wieder anderen Kunststoff an den Fingerkuppen fühlen. Lenovo ist sich der Qualität des Geräts übrigens sehr sicher, denn das Unternehmen gewährt gleich drei Jahre Herstellergarantie. Abschließend ist die Akkulaufzeit positiv zu erwähnen. Im Idle-Modus hält das Notebook fast zehn Stunden durch, unter typischer Last sind es immer noch über sechs Stunden.

Nachteile des Lenovo ThinkPad T430

Ein besseres Display könnte dem ThinkPad nicht schaden, denn schwache Blickwinkel und allenfalls durchschnittliche Kontrastwerte sind nicht besonders schön anzusehen. Außerdem wird das Gerät sehr warm und verbraucht im Betrieb auch sehr viel Strom, was nur durch einen entsprechend ausgewachsenen Akku ausgeglichen werden kann - und dieser steigert wiederum das Gewicht.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Große Überraschungen hatten wir vom neuen Lenovo ThinkPad T430 bereits vor Beginn unseres Tests nicht erwartet. Gerade die ThinkPad Serie erfreut sich einer umfangreichen Stammkundschaft, die der Hersteller nicht mit allzu großen Änderungen verschrecken möchte. Dennoch ist es gelungen, das Vorgängermodell T420 vorsichtig weiterzuentwickeln, ohne dass das Notebook seine bewährten Qualitäten eingebüßt hätte.' ...

Freitag den 05.10.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1564761