Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad L420 NYV4UGE Produkteinschätzung

Dienstag, 13.09.2011 | 15:45
Mit dem Lenovo ThinkPad L420 will der Hersteller den Käufern laut Werbeslogan vor allem eine höhere Produktivität verkaufen. Dies könnte auch gelingen, denn das Notebook ist ganz klar auf die Arbeit ausgelegt und kann in den dafür relevanten Punkten auch fast vollkommen überzeugen.
Im Inneren des Lenovo ThinkPad L420 arbeitet ein Core i5 Prozessor von Intel, der mit 2,5 Gigahertz taktet und auf 4.096 Megabyte DDR3-RAM zurückgreifen kann (auf Wunsch können maximal 8.192 Megabyte verbaut werden). Der 14-Zoll-Bildschirm bietet die übliche Standard-Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln, die Festplatte stellt 320 Gigabyte Datenspeicher zur Verfügung. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 694€.

Vorteile des Lenovo ThinkPad L420 NYV4UGE

Die ThinkPads standen schon in dem Ruf, eine besonders gute Verarbeitungsqualität zu bieten, als sie noch von IBM produziert wurden. Dies hat sich auch beim Lenovo ThinkPad L420 nicht geändert. Gehäuse, Tastatur und Touchpad wirken hervorragend verarbeitet. Das Display ist mit seiner matten Oberfläche außerdem sehr reflexionsarm, was zugunsten der Ergonomie geht und die Arbeit auch unter freiem Himmel problemlos ermöglicht. Trotz der schnellen Dual-Core-CPU von Intel bleibt das Lenovo ThinkPad L420 bei der Arbeit sehr kühl, was wiederum bedeutet, dass der eingebaute Lüfter recht geräuscharm rotieren kann. Ein störendes Summen entsteht bei der Arbeit somit nicht. Die Akkulaufzeit kann ebenfalls überzeugen, denn unter normaler Last in typischen Office-Anwendungen kann das Lenovo ThinkPad L420 über vier Stunden mobil betrieben werden. Ein eingebautes UMTS-Modul sorgt weiterhin dafür, dass der Eindruck entsteht, der chinesische Hersteller wolle den Käufer mit aller Macht dazu überreden, das Lenovo ThinkPad L420 draußen zu benutzen – denn der Empfang von mobilem Internet per UMTS ist mit diesem Modul kein Problem.

Nachteile des Lenovo ThinkPad L420 NYV4UGE

Leider beherbergt das Lenovo ThinkPad L420 keinen USB-3.0-Port. Außerdem ist die verwendete CPU zwar schnell, doch in Verbindung mit der schwachen Intel-HD3000-Grafikeinheit ist an Spiele oder andere 3D-Anwendungen nicht zu denken. Darüber hinaus ist das Display des Lenovo ThinkPad L420 zwar wie erwähnt recht gut, doch ein höherer Kontrast hätte den Eindruck vom perfekten Bildschirm erst recht komplettiert.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Fauzanvs.blogspot.com,  Laptopmag.com


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Der Einsatz des ThinkPad L420 als tägliches Arbeitsgerät ist nach unserem Test gut vorstellbar. Gerade wer viel am Notebook schreibt wird sich über die sehr gute Tastatur und Kombination aus Touchpad und Trackpoint freuen. Auch wenn das Notebook im Vergleich zu anderen Notebooks leistungsmäßig nicht so gut dasteht, reicht die gebotene Leistung des Prozessors für so ziemlich jede Aufgabe aus, die im Büro aufkommt.' ...

Dienstag, 13.09.2011 | 15:45
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1113524