Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad Edge S430 Produkteinschätzung

Samstag den 13.10.2012 um 08:05 Uhr

Lenovo ThinkPad Edge S430 (N3B3EGE)
Lenovo ThinkPad Edge S430 (N3B3EGE)
Preisentwicklung zum Produkt
Lenovo ThinkPad Edge S430
Vergrößern Lenovo ThinkPad Edge S430
© Lenovo
Mit einem Arbeitsgerät der Mittelklasse, dem ThinkPad Edge S430 tritt Lenovo gegen Konkurrenten wie das HP ProBook 6460b oder Dells Latitude E5420 an.
Bei der CPU verlässt sich das Lenovo ThinkPad Edge S430 auf einen Core i5 mit 2,5 Gigahertz Taktfrequenz. Daneben kommen acht Gigabyte DDR3-RAM und 500 Gigabyte Festplattenkapazität zum Einsatz. Eine GeForce GT 620M liefert ihr Bildsignal an einen 14 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.600 * 900 Pixeln. Die unverbindliche Preisempfehlung des Arbeitsgeräts liegt bei vertretbaren 799 Euro.

Vorteile des Lenovo ThinkPad Edge S430

Wie bei so gut wie allen ThinkPads überzeugt auch bei diesem Modell der Edge-Serie die Verarbeitung. "Billige" Materialien oder andere grobe Fehler sucht der Käufer hier (glücklicherweise) vergebens. Zusätzlich kann das Notebook durch eine hohe Anwendungsperformance überzeugen - was in der Vergangenheit nicht unbedingt eine Paradedisziplin der ThinkPads war. Bei diesem Gerät dürfte es der Zielgruppe der arbeitenden Bevölkerung schwerfallen, eine Anwendung zu finden, die das Lenovo ThinkPad Edge S430 überfordert.

Auch beim Display hat Lenovo nicht am falschen Ende gespart, denn die Entspiegelung ermöglicht die Arbeit auch unter freiem Himmel oder spät am Abend mit Lichtquelle im Rücken, gleichzeitig erleichtert die für diese Größenklasse hohe Auflösung die Arbeit mit mehreren Anwendungen gleichzeitig oder generell bei Programmen, die sich beispielsweise mit Bild- oder Videobearbeitung auseinandersetzen. Abschließend überzeugt das geringe Gewicht von etwa 1,8 Kilogramm, denn so fällt das Notebook beim Transport nicht zur Last.

Nachteile des Lenovo ThinkPad Edge S430

Unter Last drosselt sich die Grafikkarte, was bei GPU-intensiven Anwendungen unschön ist. Außerdem scheint dies der Wärmeentwicklung nicht zu helfen, denn das Gerät wird unter Volllast am Unterboden etwa 60° Celsius heißt - das ist eindeutig zu viel. Da das ThinkPad wohl größtenteils in Firmen genutzt wird, wäre auch ein VGA- oder DVI-Ausgang wünschenswert gewesen, denn dort kommt nun einmal häufig ältere Hardware zum Einsatz, welche nur über diese Schnittstellen angesteuert werden kann.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookjournal.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Wer auf der Suche nach einem preiswerten Office- oder Multimedia-Notebook für unter 800 Euro ist, sollte das Lenovo ThinkPad Edge S430 in die engere Auswahl miteinschließen. Speziell Büroanwender freuen sich über das matte und vor allem auch hochauflösende Display, dass allerdings bei direkter Einstrahlung den Kampf gegen die Sonne verliert. Der Farbraum ist dabei typisch für ein mattes Panel in diesem Preisbereich und recht stark eingegrenzt.' ...

Samstag den 13.10.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1564786