Test - Das meint das Web

Lenovo ThinkPad Edge E530 (NZQBQGE) Produkteinschätzung

Sonntag den 22.07.2012 um 08:05 Uhr

Lenovo ThinkPad Edge E530 3259 (NZQ79GE)
Lenovo ThinkPad Edge E530 3259 (NZQ79GE)
Preisentwicklung zum Produkt
Lenovo ThinkPad Edge E530 (NZQBQGE)
Vergrößern Lenovo ThinkPad Edge E530 (NZQBQGE)
© Lenovo
Mit dem ThinkPad Edge E530 wendet sich Lenovo vorrangig an Anwender aus dem Bereich Business, die ihr Notebook auch privat nutzen möchten. Wer sich für Notebooks in dieser Kategorie interessiert, sollte auch einen Blick auf das Medion Akoya P6633 (MD97958), das Packard Bell EasyNote TS13HR-197GE oder das Acer TravelMate 5760G-2454G50Mnsk werfen.
Angetrieben wird das Lenovo ThinkPad Edge E530 von einem Intel Core i5-2450M Prozessor mit 2,5 GHz und 4 GB RAM. Als Grafikkarte wurde eine NVIDIA GeForce GT 630M verbaut, die Festplatte hat eine Speicherkapazität von 750 GB. Der 15,6 Zoll große Bildschirm ist matt und zeigt bis zu 1366 x 768 Pixel an. Im Bereich der Anschlüsse stechen besonders die drei schnellen USB 3.0-Schnittstellen hervor.

Des Weiteren sind ein USB 2.0-Anschluss, VGA und HDMI vorhanden. Auch ein 4 in 1 (MMC, SDHC, SDXC, SD) Card Reader ist mit an Bord. Für Videotelefonie kann die integrierte Webcam (Auflösung: 720p) genutzt werden. Vorinstalliertes Betriebssystem ist Windows 7 Professional (64-Bit). Die unverbindliche Preisempfehlung des ohne Akku rund 2,4 Kilogramm schweren ThinkPad Edge E530 beträgt in dieser Konfiguration 719,- Euro.

Vorteile des Lenovo ThinkPad Edge E530 (NZQBQG)

Das Gehäuse des Lenovo ThinkPad Edge E530 ist durchaus ansprechend verarbeitet. Auch die Verfügbarkeit von gleich drei USB 3.0-Schnittstellen gefällt. Das matte Display macht einen Arbeitseinsatz auch im freien möglich. Unter Volllast bleibt das Notebook recht kühl und erledigt auch mehrere parallel laufende Anwendungen ohne Probleme. Die Laufzeit des Akkus ist mit rund vier Stunden bei aktiviertem WLAN ebenfalls als gut zu bewerten.

Nachteile des Lenovo ThinkPad Edge E530 (NZQBQGE)

Für sehr anspruchsvolle Anwendungen wie aufwendige Bildbearbeitungen oder aktuelle Spiele ist das Lenovo ThinkPad Edge E530 nicht geeignet. Die integrierten Lautsprecher bieten zudem lediglich einen sehr mäßigen Klang, das Display erscheint recht kontrastschwach. Auch die unpraktische Anordnung der USB-Schnittstellen könnte in der Praxis zu Problemen führen, wenn mehrere externe Geräte angeschlossen werden.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , PCAdvisor.co.uk


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Lenovo hat die beiden Welten gut miteinander kombiniert und liefert ein insgesamt solides Notebook ab. Die Ausstattung stimmt und lässt kaum Wünsche offen. Die Leistungsfähigkeit ist grundsätzlich gut und auch die Akkulaufzeiten erreichen dank Optimus-Technologie praxisgerechte Werte im Bereich von um die 4 Stunden. Mit geringem Aufwand hat man zudem einige Möglichkeiten die Systemperformance zu steigern.' ...

Sonntag den 22.07.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1504248