1861184

Lenovo IdeaPad U330p Produkteinschätzung

22.11.2013 | 08:05 Uhr

Viel Mobilität für die arbeitende Bevölkerung will das Lenovo IdeaPad U330p bieten - doch im Vergleich zu Geräten wie dem VivoBook S300CA von Asus oder dem MSI S30 i3U465 stolpert das Notebook über viele ärgerliche Kleinigkeiten.

Im optisch gelungenen Gehäuse des Lenovo IdeaPad U330p arbeiten ein Core i5 mit mindestens 1,6 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte DDR3-RAM. Die HD Graphics-Grafikkarte reicht nur für 2D-Aufgaben, der 13,3 Zoll große Bildschirm setzt auf ein (mattes) TN-Panel mit einer Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln. Daten speichert das Windows 8-Notebook auf einer 500 Gigabyte großen Festplatte, während die unverbindliche Preisempfehlung des etwa 1,5 Kilogramm schweren Geräts überschaubare 599 Euro beträgt.

Vorteile des Lenovo IdeaPad U330p

Wie es bei sehr vielen Ultrabooks oder den nahen Verwandten der Fall ist, überzeugt auch in diesem Fall das sehr schöne Aluminiumgehäuse. Es bietet eine hervorragende Haptik und hält gleichzeitig das Gewicht des Notebooks auf einem niedrigen Niveau - besser geht es in dieser Preisklasse nicht. Wer von Mäusen am Notebook nicht viel hält, wird außerdem vom großen Touchpad begeistert sein, denn die Bewegung des Mauszeigers geht äußerst flott und reaktionsfreudig von der Hand.

Am Display gefällt außerdem, dass es sich um ein mattes Exemplar handelt, so dass auch typische Lichtquellen wie Lampen im Rücken keine störenden Reflexionen auf dem Lenovo IdeaPad U330p hinterlassen. Zu guter Letzt kann man dem Gerät vor allem die hohe Mobilität positiv anrechnen, wofür in erster Linie das geringe Gewicht, die ordentlichen Akkulaufzeiten und die kompakten Abmessungen verantwortlich sind.

Nachteile des Lenovo IdeaPad U330p

Während die Entspiegelung des Displays zwar schön ist, überzeugen die Helligkeitswerte gar nicht - die Arbeit bei Sonneneinstrahlung etwa ist nicht möglich. Weiterhin erzeugen die eingebauten Lautsprecher einen Klang von zweifelhafter Qualität, der höchstens für die typischen Windows-Sounds ausreicht. Multimedia ist demnach keine Stärke des IdeaPads. Eine Serviceklappe für die einfache Wartung hat Lenovo ebenfalls nicht vorgesehen und der WLAN-Empfang bricht hin und wieder ohne erkennbaren Grund zusammen - hier sollte Lenovo in neueren Revisionen des Notebooks unbedingt nachbessern.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : '"Muss gut auch teuer sein?", fragten wir zum Beginn dieses Testberichtes. Nun, im Falle des vorliegenden IdeaPad U330p ist trotz des attraktiven Preispunktes zumindest nicht alles schlecht. Größter Kritikpunkt nach unserem ausführlichen Test ist das eingesetzte Display. Es ist zwar matt, allerdings hat es eine Helligkeit von nur 105 cd/m². In Anbetracht der ansonsten guten Mobilität des Notebooks ist dies leider eine erhebliche Einschränkung.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1861184