1631263

Lenovo IdeaPad S300 Produkteinschätzung

08.01.2013 | 08:05 Uhr

Sehr kompakt und sehr günstig mit ausreichender Leistung für Spiele - so will es das Lenovo IdeaPad S300. Klappt das und gelingt der Kampf gegen Konkurrenten im Niedrigpreis-Sektor wie dem Acer Aspire V5 oder HP Envy 6-1000sg?

Ein Low-Voltage-Prozessor namens Core i3 2365M mit 1,4 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher finden Käufer im Lenovo IdeaPad S300. Eine Radeon HD 7450M sorgt für Grafikleistung, Daten hingegen werden auf einer 500 Gigabyte großen Festplatte von Seagate untergebracht. Die unverbindliche Preisempfehlung des 13,3-Zoll-Geräts beträgt überaus günstige 599 Euro.

Vorteile des Lenovo IdeaPad S300

Obwohl es preislich in einer ganz anderen Liga spielt, erweckt dieses kleine Gamer-Notebook durch die leichten Materialien und die schlanke Bauweise den Eindruck, dass es sich hier um ein Ultrabook handeln könnte. Bei der Nutzung spielt das natürlich keine Rolle, aber schön anzusehen ist es auf jeden Fall. Außerdem benötigt das Lenovo IdeaPad S300 nicht besonders viel Strom, was zu guten Akkulaufzeiten von etwas mehr als zwei Stunden unter Last führt - für ein Multimedia-Notebook mit Gamer-Anspruch ist das ein ordentlicher Wert.

Trotzdem verbauen die Chinesen ausreichend viel Hardware, um auch neuere Spiele in nicht allzu hohen Qualitätseinstellungen spielen zu können. Die Anwendungsleistung hingegen rangiert durchgehend auf einem sehr ansehnlichen Niveau. Besonders laut wird das Gerät auch nicht, wozu insbesondere die kaum hörbare Festplatte ihren Teil beiträgt. Dass dann auch noch die Abwärme derart niedrig ausfällt - nur etwa 30° Celsius werden im Idle-Modus auf beiden Seiten des Gehäuses erreicht -, überrascht ebenfalls.

vhbw Akku 2200mAh für Laptop, Notebook Lenovo IdeaPad S300, S300-a, S300-bni, S400, S400-ith, S405, S405-asi wie 4ICR17/65 etc.

Nachteile des Lenovo IdeaPad S300

Das Display ist eine große Schwachstelle des Notebooks, denn schlechte Kontrastwerte und eine unzureichende Helligkeit vermiesen den Spaß bei Filmen oder Spielen recht schnell. Wer mit seinem Laptop auch arbeiten möchte, sollte ebenfalls zu einem anderen Modell greifen, denn insbesondere die Tasten fühlen sich einfach zu schwammig für den längeren Einsatz an. Zu guter Letzt wurde auch bei der Stabilität des Gehäuses gespart - hier wäre etwas weniger Ultrabook vielleicht mehr gewesen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookjournal.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Lenovo will eine Art Ultrabook-Ersatz schaffen. Der 13,3-Zoller ist mit 550 Euro nicht nur günstiger, sondern er lockt mit seiner Radeon HD 7450M sogar Gelegenheitsspieler an. Aber Lenovo hat leider auf das falsche Pferd gesetzt. Die Grafikkarte ist zwar besser als die HD Graphics 3000 des integrierten Core i3, an Konkurrenzprodukte mit Geforce GT 620M kommt die Radeon aber bei weitem nicht heran.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1631263