1861180

Lenovo G700 Produkteinschätzung

20.11.2013 | 08:05 Uhr

Mit einem ebenso günstigen wie großen Office-Notebook will Lenovo Geschäftskunden überzeugen. Gelingt dieses Vorhaben gegen etablierte Geräte wie das Asus F75A oder das Satellite Pro C870 von Toshiba?

Im Lenovo G700 befinden sich ein Pentium 2020M mit 2,4 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Die in der CPU integrierte Grafikkarte kann nur 2D-Aufgaben erfüllen, der 17,3 Zoll große Bildschirm bietet eine Auflösung von 1.600 * 900 Pixeln - entspiegelt ist er übrigens nicht. Daten werden auf einer 500 Gigabyte großen Festplatte gespeichert und als Betriebssystem ist Windows 8 vorinstalliert. Für diese Kombination hat Lenovo eine recht günstige unverbindliche Preisempfehlung von 449 Euro festgelegt.

Vorteile des Lenovo G700

In erster Linie will das G700 ein Notebook für die typische Büroarbeit sein. Da passt es ganz gut, dass das Gerät äußerst leise zu Werke geht: Sowohl das eingebaute DVD-Laufwerk als auch die Lüfter im Inneren sind zwar hörbar, aber über einen Flüsterton kommt der Geräuschpegel nicht hinaus. Gerade bei der konzentrierten Arbeit ist das ein großer Vorteil. Weiterhin ist es den Chinesen gelungen, dem Lenovo G700 trotz seiner Größe ein relativ niedriges Gewicht von 2,8 Kilogramm mit auf den Weg zu geben.

Da 17-Zoll-Notebooks aufgrund ihrer Abmessungen relativ schwer zu transportieren sind, erleichtert zumindest dieser Punkt den Transfer von A nach B. Reisen werden außerdem durch die relativ langen Akkulaufzeiten begünstigt: Mehr als 13 Stunden hält das Notebook im Idle-Zustand die Fahne hoch, bei der Arbeit mit Office-Anwendungen sind es noch fünfeinhalb Stunden. Abschließend überzeugt das Design, denn das G700 sieht stark nach Business aus - und genau diese Zielgruppe will der Hersteller schließlich ansprechen.

Nachteile des Lenovo G700

Um den günstigen Preis halten zu können, wurde bei der Displayqualität gespart, denn es bietet nur sehr durchwachsene Blickwinkel und nur ausreichende Helligkeitswerte. Eine hohe Performance dürfen Nutzer dieses Notebooks ebenfalls nicht erwarten, Spiele beispielsweise funktionieren nicht zufriedenstellend. Ein Rätsel ist außerdem, warum Lenovo nur ein LAN-Modul für maximal 100 Megabit pro Sekunde im Gehäuse untergebracht hat.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Steht für den Kauf eines Office-Notebooks nur ein sehr schmales Budget zur Verfügung, könnte das Lenovo G700 aufgrund seiner guten Akkulaufzeit und der soliden Verarbeitung mitsamt guter Tastatur durchaus infrage kommen. Allerdings trüben die recht schwache Prozessorausstattung und der unterdurchschnittliche Bildschirm das Bild stark, sodass der Aufpreis in ein besser ausgestattetes Notebook sinnvoll erscheint.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1861180