1564766

Lenovo G585-M8325GE Produkteinschätzung

07.10.2012 | 08:05 Uhr

Extrem günstig und trotzdem gut? Das geht und wird in diesem Fall vom Lenovo G585-M8325GE eindrucksvoll bewiesen. Ähnliche Geräte der Mitbewerber wie das HP 635 LH416EA oder Acer Aspire 5253 bieten in den entscheidenden Punkten weniger Laptop für vergleichbares Geld.

Bei der CPU verlässt sich der chinesische Hersteller auf einen 1,7 Gigahertz schnellen E2-Prozessor von AMD, zusätzlich werden zwei Gigabyte DDR3-RAM genutzt. Die Grafikkarte vom Typ Radeon HD 7340 ist nicht der Rede wert, das 15,6-Zoll-Display löst alle Inhalte in 1.366 * 768 Pixeln auf. Das Lenovo G585-M8325GE wird außerdem ohne Betriebssystem ausgeliefert - dafür stimmt jedoch die unverbindliche Preisempfehlung, denn die liegt bei schlanken 339 Euro.

Vorteile des Lenovo G585-M8325GE

Die im Vergleich zum Stand der aktuellen Technik recht langsame Hardware hat auch Vorteile: So bleibt das Notebook selbst unter Last sehr kühl, deutlich über 30° Celsius werden nie erreicht. Das hilft, um das Gerät auch längere Zeit etwa auf den Oberschenkeln zu platzieren. Außerdem verbraucht das Modell nur sehr wenig Strom - was wiederum bedeutet, dass es sehr schnell aufgeladen ist und allgemein hohe Akkulaufzeiten bietet. Gänzlich ohne Last hält das Lenovo G585-M8325GE nämlich etwa achteinhalb Stunden durch, bei der Arbeit werden - je nach Last - zwischen vier und fünf Stunden erreicht. Für ein Notebook in dieser Preisklasse ist das ein exzellenter Wert.

Da erübrigt es sich schon fast, zu erwähnen, dass das Gerät flüsterleise zu Werke geht. Überraschen kann auch die Tastatur, denn sie klappert nicht, macht einen hochwertigen Eindruck und weckt auch nach längeren Schreibarbeiten keine Ermüdungserscheinungen beim Benutzer - keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse. Abschließend ist es natürlich gerade dieser Preis, der den letzten Pluspunkt darstellt, denn momentan ist das Gerät schon für etwas mehr als 300 Euro erhältlich.

Nachteile des Lenovo G585-M8325GE

Beim Display müssen deutliche Abstriche hingenommen werden, und das sowohl bei Kontrast und Helligkeit als auch der Blickwinkelabhängigkeit. Außerdem bremst die Festplatte die ohnehin schon nicht besonders flotte Hardware weiter aus, was ein wenig unverständlich ist, da Festplatten derzeit so günstig sind, dass ein schnelleres Modell sicher kein großes Loch in Lenovos Finanzen gerissen hätte.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testranking.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Die Fragestellung aus der Einleitung lässt sich an dieser Stelle leicht beantworten: Lenovo bietet mit dem G585 ein ausdauerndes Office-Notebook an. Die Bezeichnung "Netbook in XL" trifft den Nagel auf den Kopf. Der Käufer bekommt ein preiswertes Notebook, welches über eine lange Akkulaufzeit verfügt, leise und kühl ist und zudem sehr wenig Energie verbraucht. Für solche Eigenschaften muss man in der Regel deutlich mehr Geld auf den Tisch legen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1564766