Test - Das meint das Web

HP Folio 13-1000ea Produkteinschätzung

Freitag den 16.03.2012 um 08:05 Uhr

HP Folio 13 (B0N00AA#ABD)
HP Folio 13 (B0N00AA#ABD)
Preisentwicklung zum Produkt
HP Folio 13-1000ea
Vergrößern HP Folio 13-1000ea
© HP
Auch HP möchte sich ein Stückchen vom Ultrabook-Kuchen sichern und schickt daher das HP Folio 13-1000ea gegen Modelle wie das ASUS Zenbook UX31E und das Aspire S3 von Acer ins Rennen - mit ordentlichem, wenn auch nicht herausragendem Erfolg.
Das HP Folio 13-1000ea verfügt über einen Core i5 von Intel mit 1,6 bis 2,3 Gigahertz Taktfrequenz (nach Turbo Boost). Als Arbeitsspeicher kommen die üblichen vier Gigabyte DDR3-RAM zum Einsatz, als Festplatte wird ein 128 Gigabyte großes SSD-Laufwerk geboten. Die integrierte Grafiklösung erfüllt ihren Zweck, ist aber für 3D-Anwendungen nicht zu gebrauchen. Die Auflösung des 13,3-Zoll-Geräts liegt bei 1.366 * 768 Pixeln, ein einziger USB-3.0-Port mutet angesichts der High-End-Ausrichtung als etwas wenig an. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.050€.

Vorteile des HP Folio 13-1000ea

Beim Design ihrer Ultrabooks machen nur wenige Hersteller Fehler, und dieses Modell stellt keine Ausnahme dar. Dünn, schlank, leicht und eine Optik, die auf dezente Zurückhaltung setzt, sind die Highlights des neuen Notebooks aus der Folio-Reihe. Im Inneren sieht es dank hochwertiger Komponenten ähnlich gut aus: Eine schnelle SSD-Festplatte sorgt für rasante Bootzeiten und schnelle Programmstarts. Der Prozessor leistet ebenfalls seinen Anteil an der sehr hohen Anwendungsleistung des HP Folio 13-1000ea.

Trotz der protzigen Hardwareausstattung überrascht das Ultrabook mit einer erstaunlich hohen Akkulaufzeit. Unter Last hält das Gerät knappe fünf Stunden durch, im Idle-Modus und bei leichten Arbeiten - also etwa das Surfen im Internet oder das Bearbeiten von einfachen Dokumenten - sind es gar neuneinhalb Stunden. Viel mehr ist aktuell bei einer ähnlich schnellen Hardware nicht zu machen. Zuletzt überzeugen die Eingabegeräte: Das Touchpad fällt sehr groß aus und arbeitet präzise, die Tastatur bietet für alle, die gerne nach Einbruch der Dunkelheit arbeiten, eine hübsch anzusehende und praktische Hintergrundbeleuchtung.

Nachteile des HP Folio 13-1000ea

Nicht ganz so "Ultra" fällt das Display des Notebooks aus, denn es ist nicht entspiegelt und bietet außerdem eine recht schwache Helligkeit. Außerdem scheint die Kühllösung nicht ganz optimal zu arbeiten, denn unter Last wird das Gerät im Vergleich zur Konkurrenz zu laut und auch zu heiß.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Computerbase.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : ...'Das HP Folio 13-1000ea gibt sich nach außen hin als adrett gekleideter Business-Mann mit Waschbrettbauch, denn die Optik und die tolle Verarbeitung mit top Spaltmaßen kommt wie vom Maßschneider handgefertigt daher.
Auch das stromsparende Intel Core i5-2467M-Kraftwerk auf Sandy-Bridge-Basis verrichtet zusammen mit der HD 3000 Grafikeinheit, dem mit vier Gigabyte ausreichend dimensionierten Arbeitsspeicher und der halbwegs flotten SSD seine Arbeit zufriedenstellend.' ...

Freitag den 16.03.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1374222