01.03.2012, 08:05

Test - Das meint das Web

HP Envy 14-2090eo Produkteinschätzung

HP Envy 14-2090eo ©HP

Ausstattung und Verarbeitung reichen schon fast an ein Ultrabook heran, das HP Envy 14-2090eo profitiert gegen Konkurrenten wie das Dell XPS 14z von einer sehr hohen Leistung - wenn da nur nicht das sehr durchschnittliche Display wäre.
Als CPU bietet das HP Envy 14-2090eo einen Core i7 2630QM mit vier Kernen und 2,0 Gigahertz Taktfrequenz. Der Arbeitsspeicher fällt mit acht Gigabyte DDR3-RAM sehr üppig aus, die Festplatte schluckt bis zu 750 Gigabyte. Für Spiele und andere 3D-Anwendungen steht eine dedizierte Radeon HD 6630M zur Verfügung, das Bildsignal wird an einen 14,5-Zoll-Bildschirm ausgegeben. In Sachen Ausstattung überzeugt das Notebook außerdem mit einem USB-3.0-Port. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei hohen 999€.

Vorteile des HP Envy 14-2090eo

Wie so ziemlich jedes Notebook, das an die Klassifikation eines Ultrabooks heranreicht, bietet auch dieses Modell ein sehr ansprechendes Design und eine nahezu perfekte Verarbeitung. Aluminium und sehr edel aussehende Kunststoffoberflächen machen das Notebook zu einem optischen Genuss, der auch nicht durch knarzende Scharniere oder nachgebende Druckstellen vermiest wird. Besser kann ein Notebook heutzutage kaum verarbeitet werden. Die schnelle Hardware sorgt außerdem dafür, dass auch im Inneren des HP Envy 14-2090eo alles stimmt.
Die Anwendungsleistung für die typischen Office-Programme liegt durchweg im grünen Bereich, komplexere Berechnungen bei der Bild- und Videobearbeitung sind ebenfalls kein Problem. Selbst Spiele lassen sich dank der dedizierten Grafikkarte nutzen, wenngleich auch nicht in den höchsten Detailstufen. Die Akkulaufzeit unter Volllast liegt zwar bei weniger als einer Stunde, allerdings schaltet das Notebook in allen anderen Einsatzgebieten seine Grafikkarte ab, was bei üblichen Aufgaben - also etwa Text- oder Tabellenbearbeitung - eine Akkulaufzeit von mehr als vier Stunden erlaubt.
Nachteile des HP Envy 14-2090eo
Leider kann die Qualität des Bildschirms nicht überzeugen. Das soll nicht bedeuten, dass andere Notebooks sehr viel besser wären, doch angesichts des Preises von etwa 1.000€ schmerzt das mangelhafte Display umso mehr. Eine starke Blickwinkelabhängigkeit und deutliche Spiegelungen trüben den Spaß bei der Arbeit in lichtintensiven Umgebungen, zu allem Überfluss erreicht der Bildschirm selbst bei maximaler Helligkeit keine besonders starken Werte.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com, PCWorld.com

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com: 'Ausgestattet mit einem Vier-Kern-Core-i7-Prozessor und einer Radeon HD 6630M Grafikkarte besteht kein Zweifel, dass das Envy 14 für seine Größe ausgesprochen leistungsstark ist. Verglichen mit anderen Laptops gleichwertiger Hardware-Ausstattung ist das Envy 14 auch relativ erschwinglich. Schade, dass HP solch einen unattraktiven Bildschirm verbaut, um den Preis niedrig zu halten.' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1342557
Content Management by InterRed