1930864

HP EliteBook 820 G1 (H5G14ET) Produkteinschätzung

02.06.2014 | 08:05 Uhr

Das HP EliteBook 820 G1-H5G14ET ist ein kleines Notebook, das im oberen Preissegment angesiedelt ist. Das Subnotebook von HP muss sich dabei gegen die Konkurrenz von Lenovo und Dell behaupten.

Um den Konkurrenzkampf mit den Modellen Latitude E7240 und ThinkPad X240 in dieser Klasse zu gewinnen, ist das HP EliteBook 820 G1 mit einem Core-i7-Prozessor, SSD und Mobilfunkmodem ausgestattet. Das 12-Zoll-Ultranotebook, das seine Anschlüsse an den beiden Gehäuseseiten hat, verfügt über drei USB-3.0-Ports und zwei Displayausgänge. Weitere Anschlussmöglichkeiten sind für ein Headset und für Gbit-Lan vorgesehen. Eine 0,9-Megapixel-Webcam plus Mikrofon zählt ebenso zur Ausstattung des Notebooks wie WLAN und Bluetooth. Ein mobiles Breitbandmodem ermöglicht es, mobil per UMTS zu surfen. Der von Hewlett-Packard empfohlene Preis für die getestete Konfiguration beträgt 1.765 Euro (Das Basismodell liegt bei 879€).

Vorteile des HP EliteBook 820 G1 (H5G14ET)

Das Notebook von HP ist mit einem Magnesium-Gehäuse versehen, das sehr stabil ist. Das Display wird von einer umlaufenden Gummilippe geschützt. Zwei massive Metallscharniere verhindern beim Öffnen das Mitschwingen des Deckels. Insgesamt ist bei dem 12-Zöller eine hochwertige Verarbeitung zu erkennen, wie sie in der Preisklasse erwartet wird. Die alltagstaugliche Tastatur hat eine Buchstabengröße von 14 x 14 Millimetern und fällt auch im mittleren Bereich nicht durch ein unangenehmes Durchbiegen auf.

Positiv hervorzuheben sind auch der Spritzwasserschutz und die zweistufige Hintergrundbeleuchtung. Im Vergleich zu Lenovo sind beim Gerät von HP die Maustasten nicht unmittelbar in das Touchpad integriert. Für den Nutzer wird dadurch ein höherer Bedienkomfort erreicht. Alternativ dazu kann ein Pointstick verwendet werden, der zwar keine Scroll-Funktion besitzt, aber auch trotz dieser Einschränkung tadellos funktioniert.

Nachteile des HP EliteBook 820 G1 (H5G14ET)

Die Auflösung ist mit 1.366 x 768 Pixel für die Größe des Displays durchaus in Ordnung, aber Nutzer stoßen rasch an Grenzen, wenn sie unterwegs zum Beispiel mit Excel-Tabellen arbeiten. Für die Platzierung des Kartenleser, der relativ schlecht erreichbar ist, hätte der Hersteller sich eine Lösung an der Vorderseite einfallen lassen können. Weil der Hersteller es so will, ist die Leistung des Geräts im Akku-Betrieb begrenzt. Der Takt sinkt dann auf 2,1 GHz, was einem Leistungsabfall von bis zu 35 Prozent gleichkommt.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , digitaltrends.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Punktlandung: HP hat mit dem EliteBook 820 G1 ein überzeugendes Subnotebook auf die Beine gestellt, welches die Anforderungen an ein mobiles, professionelles Arbeitsgerät in umfassender Weise erfüllt.
Besonders gefallen hat uns der allgemein hohe Qualitätsstandard, der sich vom Gehäuse über die Eingabegeräte bis hin zu kleinen Details wie dem durchdachten Wartungszugang zieht.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1930864