Test - Das meint das Web

HP EliteBook 2170p Produkteinschätzung

Montag den 17.12.2012 um 08:05 Uhr

HP EliteBook 2170p (B6Q12EA#ABD)
HP EliteBook 2170p (B6Q12EA#ABD)
Preisentwicklung zum Produkt
HP EliteBook 2170p
Vergrößern HP EliteBook 2170p
© HP
Mit der Erweiterung der EliteBook-Serie um das 2170p bringt der renommierte Hersteller Hewlett Packard sein bislang kleinstes Notebook für Geschäftskunden auf den Markt. Dieses verfügt über ein mattes 11,6-Zoll-Display und ist mit einem Intel-Prozessor der dritten Generation ausgestattet. Kann sich das Business-Notebook gegen bewährte Modelle wie das Lenovo ThinkPad X220 behaupten?
Mit seinen 1,31 Kilogramm Gewicht ist das HP EliteBook 2170p ein echtes Leichtgewicht. Bei der Ausstattung des Notebooks mit einer Bildschirmdiagonale von 11,6 Zoll setzt der Hersteller auf eine stromsparende ULV-Variante der Ivy-Bridge-Prozessoren aus dem Hause Intel (i5 bzw. i7). Für die Darstellung sorgt die integrierte Grafiklösung Intel HD Graphics 4000. Arbeits- und Massenspeicher lassen sich hinsichtlich ihrer Größe an die persönlichen Bedürfnisse des Anwenders anpassen. Während der Arbeitsspeicher in der Basisausführung 4 GB (DDR3-1600) beträgt, lässt sich dieser auf bis zu 16 GB erweitern. Als Massenspeicher kann auf herkömmliche SATA II Festplattenlaufwerke mit 320, 500 oder 750 GB (7200 U/Min) oder Solid State-Laufwerke mit 128 oder 180 GB zurückgegriffen werden. Das aus Metall gefertigte Gehäuse beherbergt sämtliche Schnittstellen, die für Geschäftskunden von Bedeutung sind: Neben zwei USB-3.0-Ports und einem kombinierten Mikrofon- und Kopfhöreranschluss verfügt das HP EliteBook 2170p über einen integrierten Kartenleser und einen Smartcard-Leser. Die Verbindung über WLAN und Bluetooth ist problemlos möglich. Der gesonderte Docking-Station-Anschluss ermöglicht darüber hinaus die stationäre Verwendung des Geräts. Die unverbindliche Preisempfehlung des Einsteigermodells beträgt derzeit 1.350 €.

Vorteile des HP EliteBook 2170p

Positiv fällt bereits die Verarbeitung des Notebooks auf: Dieses erweist sich als ausgesprochen stabil und soll nach Angaben des Herstellers nahezu 30 Stürze aus bis zu einem Meter Höhe überstehen. Die beleuchtete Tastatur sorgt für ein angenehmes Schreibgefühl und ist gegen Spritzwasser geschützt. Zwar kann die Laufzeit des Akkus - anders als bei anderen Modellen von HP - nicht mithilfe eines 6-Zellen-Zusatzakkus verlängert werden, wohl aber stehen dem Anwender diverse Akkus mit einer unterschiedlichen Kapazität zur Auswahl. Dank der Fast-Charge-Technologie reichen 90 Minuten im ausgeschalteten Zustand aus, um den Akku bis zum Stand von 90 Prozent wieder aufzuladen.

Nachteile des HP EliteBook 2170p

Das im EliteBook 2170p verbaute Display kann mit einer ausreichenden Farbsättigung punkten, überzeugt aber nicht gerade durch eine gute Stabilität der Blickwinkel. Diese bricht vielmehr bei rund 30 Grad vorzeitig ein.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Techradar.com , Notebookcheck.com

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Eingangs stellten wir die Frage: Wie muss ein Mini-EliteBook aussehen, das sich streng an den Qualitätsansprüche der Serie hält? Mal so und mal so, lautet die Antwort. Gehäuse, Eingabegeräte und Laufzeit erfüllen die hohen Erwartungen. Was uns staunen lässt: Nach den Throttling-Problemen des 14-Zoll-Schwestermodells 8460p (2011) schafft es jetzt sogar das kleinste Modell der Familie, ganz ohne diese Art Leistungseinbußen klar zu kommen.' ...

Montag den 17.12.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1488922