1661003

Fujitsu Lifebook P702 Produkteinschätzung

22.01.2013 | 08:05 Uhr

Klein, handlich und leistungsstark: Mit seinem neuen Lifebook P702 richtet sich Fujitsu an Business-Kunden, die viel Wert auf ein hochwertig ausgestattetes Gerät legen und bereit sind, dafür etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Konkurrenten des Fujitsu Lifebook P702 sind das Dell XPS 13 Ultrabook sowie das Lenovo IdeaPad U510.

Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999,- Euro bietet das Fujitsu Lifebook P702 seinem Käufer ein von einem Intel Core i5-3210M Prozessor mit 2,5 GHz angetriebenes sogenanntes Subnotebook. Der entspiegelte Bildschirm ist lediglich 12,1 Zoll groß, im eher unüblichen 16:10-Format gehalten und löst mit bis zu 1200 x 800 Pixeln auf. Die von Toshiba stammende Festplatte bietet eine Speicherkapazität von bis zu 320 GB. Bei eingelegtem Akku kommt das Fujitsu Lifebook P702 auf ein Gewicht von rund 1,5 Kilogramm.

Vorteile des Fujitsu Lifebook P702

Das Fujitsu Lifebook P702 überrascht nach dem Einschalten mit einer Seltenheit: Bis auf Norton Internet Security ist kein Programm vorinstalliert - das von vielen Usern als nervig empfundene Aufräumen der Festplatte fällt somit weg. Auch die Integration von UMTS bzw. 4G, Bluetooth und der schnellen USB 3.0-Schnittstelle fallen positiv ins Auge. Tastatur und Touchpad hinterlassen einen guten Eindruck, sind exakt auf die anvisierte Business-Klientel abgestimmt und lassen sich angenehm flüssig bedienen. Aufgrund der Entspiegelung eignet sich das Fujitsu Lifebook P702 auch zum Arbeiten unter nicht optimalen Lichtverhältnissen. Die sehr gute Laufzeit des Akkus von rund sieben Stunden ist ebenfalls positiv zu erwähnen.

Nachteile des Fujitsu Lifebook P702

Dem aus Kunststoff bestehende Gehäuse des Fujitsu Lifebook P702 fehlt es etwas an Stabilität - es lässt sich zu leicht verwinden. Bei den ansonsten recht überzeugenden Anschlüssen fehlt zudem ein eigentlich zur Standard-Ausstattung gehörender HDMI-Port. Bei dem Display fällt darüber hinaus der geringe Kontrast negativ ins Gewicht. Auch der nicht gerade topaktuelle i5-Prozessor kann nicht überzeugen: Programmstarts dauern recht lange, das Hochfahren des Fujitsu Lifebook P702 nimmt beinahe eine Minute in Anspruch.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Mit dem Lifebook P702 hat Fujitsu ein in vielen Punkten überzeugendes Business-Subnotebook im Programm. Es wiedersetzt sich dem aktuellen Slim-Trend und verzichtet auf ein DVD-Laufwerk. Dafür hat es Anschlüsse und Kommunikation an Bord, von denen Consumer-Laptops nur träumen (UMTS, Docking-Port, DisplayPort, etc.).' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661003