1186517

Fujitsu Lifebook T901 Produkteinschätzung

28.11.2011 | 11:45 Uhr

Für alle diejenigen, die sich nicht zwischen einem klassischen Notebook und einem Tablet-PC entscheiden können - etwa deshalb, weil sie nicht auf die gewohnte Tastatur verzichten wollen, bietet das Fujitsu Lifebook T901 einen interessanten Kompromiss. Denn hier kann der Bildschirm (Touchscreen) um 180 Grad gedreht und auch abgenommen werden, so dass er als Tablet genutzt werden kann.

Die Bedienung des 13,3-Zoll-Touchscreens erfolgt dabei entweder per Finger oder mit einem mitgelieferten Stift. In der Basisausstattung verfügt das Fujitsu Lifebook T901 über eine sehr ordentliche Ausstattung. Der Intel Core i7 2620M Doppelkernprozessor bietet eine Taktung von 2.7GHz, der in der Leistungsspitze 3,4 GHZ erreichen kann. Ein 4GB-Arbeitsspeicher (DDR3) und ein 128-GByte-SSD sorgen für eine schnelle Rechnerleistung. Als Grafikkarte dient eine interne Intel HD Graphics 3000. LAN, WLAN, Bluetooth und ein UMTS-Modul gewährleisten den Kontakt zur Außenwelt. Die Auflösung des Bildschirms beträgt 1280 x 780 Pixel. Das Gewicht liegt inklusive Akku bei knapp über 2 Kilogramm. Im Fujitsu Online Shop wird das Lifebook T901 momentan ab 1.514,40 € angeboten.

Vorteile des Fujitsu Lifebook T901

Die offensichtliche Stärke des Lifebook T901 ist die Möglichkeit, schnell vom Notebook- auf den Tablet-Betrieb und zurück wechseln zu können, was in der Praxis einfach zu handhaben ist und zuverlässig funktioniert. Das matte Touchscreen überzeugt durch eine präzise Reaktion, sowohl auf die Bedienung per Finger als auch bei der Befehlseingabe per Stift. Die Akkulaufzeit ist dank geringeren Energieverbrauchs vergleichsweise hoch - bei normaler Last beträgt sie etwa 6 Stunden. Wem das zu wenig ist, der kann einen Zusatzakku anschließen, für den ein zweiter Modulschacht vorgesehen ist. Die Ausstattung mit LAN, WLAN, UMTS-Modul und Bluetooth lässt hinsichtlich der kommunikativen Erreichbarkeit keinen Wunsch offen, was vor allem der Hauptzielgruppe - den professionellen Business-Anwendern - gefallen dürfte.

Nachteile des Fujitsu Lifebook T901 

In der vorgestellten Ausstattung lässt sich über das Lifebook T901 nur wenig Negatives sagen. Bei Grafikanwendungen lassen sich mit der gebotenen Ausstattung allerdings keine Spitzenleistungen erreichen. Vergleichweise laut macht sich - zumindest bei Last - die Lüftung bemerkbar. Etwas irritierend mag für Notebook-gewöhnte Anwender sein, dass sich das Lifebook T901 im Notebook-Betrieb nicht arretieren lässt, der Bildschirm also vergleichsweise lose verankert ist.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Techspot.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Fujitsu hat sein Convertible Lifebook T901 im Vergleich zum Vorgänger nochmals verbessert. Der Kompromiss zwischen Notebook und Tablet ist gelungen. Das Gehäuse hat einen guten Eindruck bei uns hinterlassen. Das Convertible konnte uns weiterhin mit seiner hohen Systemperformance überzeugen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1186517