1214085

Fujitsu LifeBook SH531 Produkteinschätzung

16.12.2011 | 08:05 Uhr

Eine Mischung aus Allzweck-Notebook und Arbeitstier soll das Fujitsu LifeBook SH531 darstellen. Dabei tritt es gegen Modelle wie das Dell Vostro 3350 oder Acer Aspire 3750 an und präsentiert sich insgesamt als ordentliches, aber nicht unbedingt herausragendes Notebook.

Als Antrieb fungiert ein Core i5 2410M mit 2,3 bis 2,7 Gigahertz Taktfrequenz, die Größe des Arbeitsspeichers beläuft sich auf die inzwischen üblichen 4.096 Megabyte. Eine integrierte Intel HD 3000 kümmert sich um die Bildausgabe an den 13,3-Zoll-Bildschirm. Als Massenspeicher dient eine 500 Gigabyte große Festplatte von Western Digital. Alle relevanten Anschlüsse sind vorhanden - nur ein USB-3.0-Port wird leider nicht geboten. Die unverbindliche Preisempfehlung des Fujitsu LifeBook SH531 beläuft sich auf 549€.

Vorteile des Fujitsu LifeBook SH531

Die Designer des Notebooks haben sich in erster Linie wohl Gedanken darüber gemacht, wie das System am besten für die Arbeit angepasst werden kann. Das Resultat ist unter anderem ein entspiegelter Bildschirm, der auch bei direkter Lichteinstrahlung gut zu erkennen ist. Außerdem ist das Gerät selbst unter Volllast sehr leise. Mehr als ein Rauschen in Flüsterlautstärke dringt aus dem Inneren des Fujitsu LifeBook SH531 nicht nach draußen, die je nach Belastung wechselnden Lüftergeschwindigkeiten anderer Notebooks sind hier nicht festzustellen. Dennoch scheint die Kühllösung sehr gute Arbeit zu leisten, denn der Prozessor läuft stets auf seinem maximal möglichen Takt, was bei Subnotebooks längst keine Selbstverständlichkeit ist. Die Tastatur unterstreicht ebenfalls den Arbeitsanspruch des Geräts. Sie lässt sich leicht bedienen, die Tipplautstärke bewegt sich auf niedrigem Niveau und die Tasten sind ausreichend groß dimensioniert und nicht zu eng platziert.

Nachteile des Fujitsu LifeBook SH531

Zwar ist das Display entspiegelt, doch für weitere Höhenflüge hat es scheinbar nicht gereicht, denn die recht schmalen Blickwinkel und eine nur mäßige Helligkeit stören auf Dauer dann doch ein wenig. Das Touchpad könnte darüber hinaus etwas größer ausfallen, auch wenn Subnotebooks generell nicht mit allzu viel Platz gesegnet sind. Zu guter Letzt stören die Klavierlack-Hochglanzflächen, denn Fingerabdrücke und ähnliche Schmierereien sind leider sofort sichtbar.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Fujitsu Lifebook SH531 hinterlässt einen gemischtes Eindruck. Das fängt bereits beim Design an: Während das Subnotebook außen edel und Business-like aussieht, glänzt es innen mit schmutzanfälligen Consumeroberflächen. Die Stabilität und Verarbeitung ist akzeptabel, allerdings auch nicht besonders herausragend.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1214085