1597810

Deviltech Fragbook (Ivy-Bridge) Produkteinschätzung

23.11.2012 | 08:05 Uhr

Der deutsche Hersteller Deviltech schickt das überarbeitete Fragbook (Ivy-Bridge) ins Rennen und hat sich Konkurrenten wie das Schenker XMG P702 oder MSI GT70 ausgesucht - und kann dabei mit einem deutlich günstigeren Preis punkten.

Die CPU mit neuem Ivy-Bridge-Kern hört auf den Namen Core i7 3610QM und stellt vier Kerne sowie 3,3 Gigahertz Taktfrequenz zur Verfügung. Außerdem werden acht Gigabyte DDR3-RAM und 500 Gigabyte Festplattenkapazität geboten, eine GeForce GTX 675M liefert das Bildsignal an das Full-HD-Display. Drei USB-3.0-Ports finden ebenfalls Platz am 1.351 Euro teuren Gerät, das so direkt vom Hersteller verkauft wird.

Vorteile des Deviltech Fragbook (Ivy-Bridge)

Über die Leistung des Notebooks muss eigentlich gar nicht diskutiert werden. Bereits vor einem Jahr, als das Gerät mit einem anderen Prozessor an den Start ging, konnten dem Fragbook so gut wie alle Aufgaben abverlangt werden - und das hat sich mit einer aktuellen CPU natürlich nicht geändert. Im Gegenteil, das Deviltech Fragbook kann nun noch ein bisschen mehr Leistung für Spiele und alle anderen Anwendungen bereitstellen. Außerdem wirkt die Verarbeitung trotz weitreichender Verwendung von Plastik sehr hochwertig, ein "billiges" Gefühl kommt bei der Benutzung nicht auf. Für Spieler und andere Nutzer gleichermaßen interessant sind weiterhin die niedrigen Temperaturen, die das Fragbook an seine Umgebung abstrahlt. Gut zu gefallen weiß auch das Display, denn Entspiegelung, hohe Auflösung und stabile Blickwinkel ergeben in der Summe einen exzellenten Bildschirm für Film, Spiel und Arbeit. Abschließend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis positiv zu bewerten, denn die meisten anderen Hersteller verlangen für eine ähnliche Leistung sehr viel mehr Geld.

Nachteile des Deviltech Fragbook (Ivy-Bridge)

Transportabel ist das Gamer-Notebook nicht. Dafür sorgen die 3,6 Kilogramm Gewicht und die sehr großen, etwas klobigen Abmessungen des Geräts. Außerdem arbeitet der Lüfter unter Last mit einer sehr hohen Drehzahl, was zwar zu den bereits erwähnten niedrigen Temperaturen führt, andererseits ist dadurch auch ein hoher Geräuschpegel gegeben. Ob der Klavierlack-Anstrich auf einzelnen Elementen - wie etwa im Tastaturbett - sein muss, ist außerdem fragwürdig, letztendlich aber Geschmackssache.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Gameswelt.de , PCgameshardware.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Für Gamer mit kleinem Geldbeutel bietet das Fragbook ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - die Verarbeitung ist solide, der Arbeitsplatz mit einer FullHD-Auflösung groß genug und vor allem auch matt. Für welche Firma sich der Spieler letztlich entscheidet, bleibt ihm überlassen - die Konfigurationsoptionen der Onlineshops sind allerdings auf jeden Fall einen Blick wert.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1597810