Test - Das meint das Web

Dell Vostro 1540 Produkteinschätzung

Donnerstag, 06.10.2011 | 11:45
Das Dell Vostro 1540 ist ein Notebook für Geschäftskunden, das mit einer ordentlichen Leistung und vielen Schnittstellen insgesamt recht gut abschneidet. Gleichzeitig bleibt es durch einige große Nachteile weit hinter den theoretischen Möglichkeiten zurück.
Als CPU setzt das Dell Vostro 1540 auf einen Core i3 370M mit 2,4 Gigahertz von Intel, der Arbeitsspeicher ist mit 4.096 Megabyte weder besonders groß noch besonders klein. Als permanenter Speicher dient eine 320 Gigabyte große Festplatte, die Grafikkarte kommt von Intel und sollte nicht für 3D-Anwendungen eingesetzt werden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 369€.

Vorteile des Dell Vostro 1540

Da das Dell Vostro 1540 insbesondere für den Einsatz für Geschäftskunden und in Unternehmen gedacht ist, spielt die Geräuschentwicklung natürlich eine Rolle. Beim Kühlsystem dieses Notebooks haben die Amerikaner jedoch alles richtig gemacht, denn das Gerät wird weder zu heiß noch zu laut und stört daher auch bei Konferenzen in geschlossenen Räumen gar nicht. Die matte Bildschirmoberfläche hilft außerdem dabei, das Dell Vostro 1540 auch unterwegs einsetzen zu können. Solange die Sonne nicht direkt auf das Display scheint, ist das Arbeiten auch bei wolkenfreiem Himmel problemlos möglich.

Für Benutzer, die nicht genug Arbeitsspeicher bekommen können, sind die einfach zu erreichenden RAM-Slots von Vorteil. Ein Austausch der bereits installierten Module funktioniert beim Dell Vostro 1540 in wenigen Handgriffen. Die Anzahl verfügbarer Schnittstellen ist ein weiterer Pluspunkt des Dell Vostro 1540, denn alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden.

Nachteile des Dell Vostro 1540

Leider verbaut Dell in diesem Notebook eine vergleichsweise schwache CPU. Ein deutlich stärkeres Modell, das trotzdem nicht bedeutend mehr Strom verbraucht, wäre hier problemlos möglich gewesen. Außerdem werden Benutzer die relativ schwache Akkulaufzeit des Dell Vostro 1540 nicht mögen. Nach nur etwa 80 Minuten unter Volllast wird ein Besuch an der Steckdose fällig, wer nur ein wenig surft, darf sich immerhin dreieinhalb Stunden mit dem Gerät vergnügen. Zu guter Letzt steht die Frage im Raum, wer das Dell Vostro 1540 kaufen soll – denn bereits für nur 20 bis 30 Euro mehr gibt es ein leistungsfähigeres Modell von Dell mit einer deutlich moderneren Sandy Bridge CPU.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Dell Vostro 1540 ist ein durchschnittliches Office-Notebook für Nutzer ohne große Ansprüche. Das Gehäusedesign ist langweilig und die Haptik nicht hochwertig. Der Schnittstellenumfang, die Kommunikationsmöglichkeiten und ein matter 15,6-Zoll-Bildschirm sind akzeptabel, aber nicht außergewöhnlich.' ...

Donnerstag, 06.10.2011 | 11:45
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1121102