1631229

Dell Latitude E5530 Produkteinschätzung

18.01.2013 | 08:05 Uhr

Mit einem guten Office-Notebook, dem Latitude E5530, das vor allem durch eine exzellente Akkulaufzeit zu gefallen weiß, will Dell Konkurrenten wie dem ThinkPad T530 von Lenovo und der Series 6 von Samsung Marktanteile abnehmen.

Das Dell Latitude E5530 wird mit einem Core i5 mit 2,8 Gigahertz Taktfrequenz ausgeliefert, außerdem werden vier Gigabyte DDR3-RAM und eine HD Graphics 4000 Grafikeinheit von Intel verbaut. Der 15,6-Zoll-Bildschirm ist entspiegelt und bietet eine Auflösung von leider nur 1.366 * 768 Pixeln, als Datenspeicher wird eine 320 Gigabyte große Festplatte von Hitachi eingesetzt. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Dell-typisch frei konfigurierbare Notebook beginnt bei 569 Euro.

Vorteile des Dell Latitude E5530

Eigentlich ist das Gerät zwar für den Office-Einsatz gedacht, doch die schnelle CPU sorgt für Spaß auch abseits von Tabellen und Dokumenten. Zwar können allzu fordernde Spiele nicht angegangen werden, aber bei nur moderaten Systemanforderungen - wie sie etwa Diablo 3 bietet - kann das Gerät problemlos eingesetzt werden. Die für Laptop-Verhältnisse schnelle Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute ist ebenfalls eine Erwähnung wert, die Stärken des Dell Latitude E5530 liegen aber insgesamt trotzdem bei der Arbeit.

Einer hervorragenden Tastatur wird durch die Beleuchtung noch das i-Tüpfelchen aufgesetzt, stundenlange Arbeiten am Laptop sind kein Problem. Apropos Stunden: Die Akkulaufzeit beläuft sich auf extrem lange acht Stunden unter normaler Last, was unterwegs schon für einen ganzen Tag ausreichen sollte, ohne eine Steckdose aufsuchen zu müssen. Für die Mobilität spricht auch das robuste Erscheinungsbild, das von einem stabilen Deckel aus Aluminium angeführt wird. Das reaktionsfreudige Touchpad rundet die Arbeitsqualitäten des Latitude positiv ab.

Nachteile des Dell Latitude E5530

Das Display ist selbst auf der höchsten Stufe noch zu dunkel, auch die Kontrastwerte erschweren den Einsatz bei problematischen Lichtverhältnissen. Erschwerend kommt hinzu, dass die vertikalen Blickwinkel eher schwach ausfallen. Der Lüfter des Notebooks ist darüber hinaus permanent hörbar - selbst im Idle-Modus. Ein niedrigeres Gewicht - knapp über drei Kilogramm (mit Netzteil) sind für ein 15-Zoll-Gerät zu viel - hätte dem Notebook ebenfalls nicht geschadet.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Laptopmag.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Alles in allem ist das Latitude E5530 ein Business-Notebook, das in nahezu allen Bereichen, die wirklich zählen, punkten kann. Die Anschlussausstattung überzeugt mit zwei USB-3.0-Anschlüsssen und Kompatiblität mit Dells bestehenden Docking Stations und zahlreichem Zubehör. Die beleuchtete Tastatur und das Touchpad sind überzeugend und werden von einem brauchbaren, wenngleich nicht perfekten Display unterstützt.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1631229