Test - Das meint das Web

Dell Latitude 6430u Produkteinschätzung

Donnerstag den 15.11.2012 um 08:05 Uhr

Dell Laitude E6430 (6430-1987)
Dell Laitude E6430 (6430-1987)
Preisentwicklung zum Produkt
Dell Latitude 6430u
Vergrößern Dell Latitude 6430u
© Dell
Als eines der ersten Ultrabooks mit Windows 8 schickt Dell das Latitude 6430u ins Rennen. Konkurrenzmodelle wie etwa die Zenbooks von Asus müssen sich warm anziehen.
Bei der CPU vertraut das Dell Latitude 6430u auf einen Core i7 3667U, der in verschiedenen Taktraten erhältlich ist. Eine Intel HD Graphics 4000 Grafikkarte liefert die (etwas schwache) Grafikleistung, als Arbeitsspeicher kommen bis zu acht Gigabyte DDR3-RAM zum Einsatz. Weiterhin setzt Dell auf eine SSD mit bis zu 256 Gigabyte und das bald erscheinende Windows 8 als Betriebssystem.

Vorteile des Dell Latitude 6430u

Beim Display des Ultrabooks haben die Ingenieure von Dell nicht viel verkehrt gemacht. Es ist entspiegelt - was sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden gefallen dürfte - und kann darüber hinaus extrem weit geöffnet werden. Bei einem vollständig aufgeklappten Bildschirm beträgt der Winkel zwischen Display und Tastatur glatte 180°. Ob das sinnvoll ist, muss wohl jeder Anwender für sich entscheiden, aber löblich ist es allemal. Weiterhin fällt das geringe Gewicht des Dell Latitude 6430u auf. Die nur 1,7 Kilogramm werden durch die Verwendung einer Magnesiumlegierung für das Gehäuse erreicht. Das Ultrabook wird somit dem selbst auferlegten Anspruch von hoher Mobilität gerecht. Dennoch macht das Gerät nicht den Eindruck, als sei es durch das niedrige Gewicht nicht stabil genug, im Gegenteil: Die Verarbeitung passt perfekt in das Bild eines seriösen Business-Ultrabooks. Positiv zu bewerten sind auch die gelungenen Eingabegeräte, die mit einer guten Tastatur inklusive Hintergrundbeleuchtung und einem sehr präzisen Touchpad Punkte sammeln können.

Nachteile des Dell Latitude 6430u

Wer beim Latitude 6430u überhaupt nach Fehlern suchen möchte, darf dies höchstens bei den eingeschränkten Blickwinkeln des Displays versuchen. Bereits bei einer kleinen Neigung des Kopfes - egal in welche Richtung - tritt eine Farbverfälschung auf, Kontrast und Helligkeit leiden zusehends. Angesichts der guten restlichen Eckdaten des Bildschirms ist das etwas enttäuschend. Außerdem könnte die Auflösung ruhig höher ausfallen, denn wir leben nun einmal im HD-Zeitalter - und da sind 1.366 * 768 Pixel zu wenig.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , PCpro.co.uk


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Nach der Vielzahl von Ultrabooks, die wir schon in den Finger hatten, ist das Latitude 6430u von Dell nicht nur eine Augenweide, sondern hinterließ insgesamt einen sehr guten Eindruck. Die Verarbeitungsqualität des auf der Pressekonferenz ausgestellten Modells war eindrucksvoll. Auch die Stabilität der Magnesium-Legierung machte einen sehr robusten Eindruck.' ...

Donnerstag den 15.11.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1597736