1564788

Dell Inspiron 17R-SE-7720 Produkteinschätzung

14.10.2012 | 08:05 Uhr

Irgendwo zwischen Business-Notebook und Multimediagerät liegt das Dell Inspiron 17R-SE-7720. Als Konkurrenten stehen Modelle wie das Samsung 550P7C-S02 oder Asus N76VZ-V2G-T1011V im Raum, gegen die sich das Modell von Dell sehr gut behaupten kann.

Als CPU setzt das Dell Inspiron 17R-SE-7720 auf einen Core i7 mit 2,3 Gigahertz Taktfrequenz, außerdem werden sechs Gigabyte DDR3-RAM und eine 1.024 Gigabyte große Festplatte verbaut. Das Bildsignal wird von einer GeForce GT 650M geliefert, der Bildschirm ist zum Glück entspiegelt und bietet die Full-HD-taugliche Auflösung von 1.920 * 1.080 Pixeln. Die unverbindliche Preisempfehlung in dieser Konfiguration liegt bei 899 Euro.

Vorteile des Dell Inspiron 17R-SE-7720

Die Amerikaner verpacken den neuesten Spross der Inspiron-Familie in einem sowohl toll aussehenden als auch robusten Gehäuse. Es ist komplett aus Aluminium gefertigt, was einerseits das Gewicht reduziert; andererseits wird durch die wabenartige Oberfläche aber auch die Optik nicht vernachlässigt. Im Vergleich zu den restlichen Arbeitsnotebooks von Dell, wie etwa die Modelle der Vostro-Serie, ist das Dell Inspiron 17R-SE-7720 jedenfalls ein echter Hingucker. Weiterhin hat Dell scheinbar auch am Innenleben nicht gespart. Die Leistung reicht aus, um für die heutigen Multimediaaufgaben von HD-Filmen bis hin zu (anspruchsloseren) Spielen gewappnet zu sein.

Überraschend gut fällt außerdem die Tonwiedergabe aus: Dank eines 2.1-Systems ist sogar ein echter Subwoofer im Notebook verbaut, wenngleich dieser natürlich nicht mit „großen“ Lösungen aus dem Hi-Fi-Bereich mithalten kann. Für Notebooks ist die gebotene Qualität aber schon fast eine Offenbarung. Dass das 17R-SE dennoch primär ein Arbeitsgerät ist, zeigen die guten Eingabegeräte, denn weder Touchpad noch Tastatur geben Anlass zur Kritik. Letztere kann wahlweise sogar als beleuchtete Variante im Online-Shop von Dell bestellt werden.

Nachteile des Dell Inspiron 17R-SE-7720

Um wirklich mobil zu sein, fehlt dem 17 Zoll großen Gerät einfach ein wenig die Leichtigkeit, denn fast 3,3 Kilogramm sind für ein transportables Notebook dann doch etwas viel. Außerdem kann kein SSD-Laufwerk bei der Konfiguration ausgewählt werden – obwohl das eigentlich bei so gut wie allen Dell-Notebooks der Fall ist.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Laptopmag.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Dell Inspiron 17R in der Special Edition konnte uns hinsichtlich der Stabilität und Verarbeitung überzeugen. Auch das eloxierte Aluminium im Wabendesign gefällt, allerdings ist selbiges unserer Meinung nach zu empfindlich hinsichtlich Fingerabdrücken, die beim Arbeiten oder Spielen zwangsläufig entstehen. Regelmäßige Pflege und Wartung sind die notwendige Folge.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1564788