1882243

Asus Zenbook UX302LA-C4003H Produkteinschätzung

14.03.2014 | 08:05 Uhr

Ein neues Ultrabook mit dem Namen Asus Zenbook UX302LA-C4003H erblickt das Licht der Welt. Konkurrenz ist in Form des Samsung Ativ Book 9 Plus oder auch des Lenovo IdeaPad U330 in Sicht.

Angetrieben wird das Asus Zenbook UX302LA-C4003H von einem 1,6 Gigahertz schnellen Core i5 und acht Gigabyte DDR3-RAM, eine Intel-Grafikkarte sorgt für die Grafikausgabe. Das 13,3 Zoll große IPS-Display verfügt über 1080p-Auflösung. Käufer dürfen ihre Daten auf eine 500 Gigabyte große Festplatte ablegen; zusätzlich steht ein 24 Gigabyte großer SSD-Cache zur Verfügung. Die unverbindliche Preisempfehlung des mit Windows 8 ausgestatteten Ultrabooks liegt bei bezahlbaren 1.299 Euro (welche im Handel jedoch deutlich unterboten werden).

Vorteile des Asus Zenbook UX302LA

Die Verarbeitung des neuen Zenbooks weiß zu gefallen: Auf der Oberfläche befindet sich eine Mischung aus Metall und Gorilla Glas, wie es von Corning auch für Smartphones hergestellt wird. Eine besonders kratzerresistente Oberfläche soll daraus resultieren. In der Praxis funktioniert das und ganz nebenbei sieht das Ultrabook damit auch noch sehr gut aus. Fast keine Kosten gescheut hat Asus auch beim IPS-Display, das sowohl eine hohe Helligkeit als auch sehr stabile Blickwinkel garantiert.

Der integrierte SSD-Cache hilft der ansonsten nur ausreichend schnellen Festplatte des Asus Zenbook UX302LA dabei, Anwendungen schnell zu starten, was bei der Arbeit doch die Nerven schonen kann. Apropos Arbeit: Die hintergrundbeleuchtete Tastatur fühlt sich äußerst angenehm an den Fingern an und kann natürlich auch nach Einbruch der Dunkelheit noch ohne Fehltippen genutzt werden. Abschließend ist es schön, dass Asus WLAN nach dem noch relativ frischen ac-Standard integriert hat, denn so werden höhere Übertragungsraten möglich.

Nachteile des Asus Zenbook UX302LA

Beim Touchpad hätte Asus auf ein traditionelles Modell setzen sollen, denn das Clickpad verleitet immer wieder zu verrutschenden Mauszeigern. Eine Entspiegelung des Displays hätte im Interesse der Arbeit unter freiem Himmel ebenfalls gut getan (denn gerade die Mobilität soll doch eine Stärke der Ultrabooks sein). Ein wenig schade ist auch die Tatsache, dass das Gerät nicht auf eigene Faust gewartet und erweitert werden kann.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Asus Zenbook UX302LA startet mit einem Preis von 1.200 Euro und muss großen Erwartungen gerecht werden. Während dies dem nochmals deutlich teuereren UX301LA spielend gelingt, so leistet sich unser Testgerät ein paar grobe Schnitzer.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882243