16.08.2012, 08:05

Test - Das meint das Web

Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1 Produkteinschätzung

Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1 ©Asus

Bei dem Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1 handelt es sich um das erste 11,6-Zoll-Notebook mit FullHD-Auflösung. Echte Konkurrenten hat das Ultrabook noch nicht - allenfalls das ähnliche Sony Vaio T1111M1ES kann noch mithalten.
Im äußerst kompakten Gehäuse des Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1 findet der Käufer einen Core i7 mit 3,0 Gigahertz Taktfrequenz, vier Gigabyte DDR3-RAM und eine (für 3D-Anwendungen zu langsame) HD Graphics 4000 von Intel. Als Festplatte wird eine 128 Gigabyte große SSD-Festplatte verwendet - und für zwei USB-3.0-Ports ist an dem 1.199 Euro teuren Ultrabook ebenfalls Platz.

Vorteile des Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1

Das winzige Ultrabook dürfte das aktuelle Highlight aus Asus‘ umfangreichem Produktportfolio sein. Das liegt einerseits am kleinen Display, das trotz seiner kompakten Abmessungen die FullHD-typische Auflösung von 1.920 * 1.080 Pixeln bietet - so gut sah Windows auf kleinem Raum noch nie aus - gleichzeitig ist das Modell durch seine kompakten Abmessungen und das federleichte Gewicht von nur etwas mehr als einem Kilogramm sehr portabel, wenngleich es noch nicht an ein Netbook herankommt. Neben all dem Komfort überzeugt auch die Leistung, was insbesondere der schnellen SSD-Festplatte zu verdanken ist. Die üblichen Datenoperationen (Kopieren, Speichern, Laden…) fertigt das Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1 blitzschnell ab.
Verblüffend ist außerdem die Qualität der Lautsprecher. Obwohl in Ultrabooks eigentlich selten Wert auf eine hochwertige Soundausgabe gelegt wird, hat Asus in diesem Modell erstaunlich gute Lautsprecher untergebracht. Weiterhin wurde an eine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur gedacht. Abgerundet wird der sehr positive Eindruck, den dieses Ultrabook hinterlässt, durch einen vorbildlichen Lieferumfang, in dem auch zahlreiche Adapter für VGA-Anschlüsse oder Ethernet-Verbindungen nicht fehlen.
Nachteile des Asus Zenbook Prime UX21A-1AK1
Wirklich große Nachteile bietet dieses Ultrabook nicht. Wer auf hohem Niveau Kritik äußern möchte, darf die Akkulaufzeit von nur etwa drei Stunden unter üblicher Last bemängeln. Außerdem kostet das Gerät wie erwähnt fast 1.200 Euro - das dürfte für den einen oder anderen potentiellen Käufer für ein 11,6-Zoll-Notebook zu viel sein, wenngleich der Preis angemessen ist.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de, Engadget.com

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de: 'Zum Preis von rund 1200 Euro bietet Asus mit dem Zenbook Prime UX21A ein einzigartiges 11,6-Zoll-Ultrabook an, das sich nur wenige Schwächen leistet. Das herausragende Alleinstellungsmerkmal des Zenbook Prime UX21A ist sein sehr helles, mattes und kontraststarkes IPS-Display mit exzellenten Blickwinkeln und Full-HD-Auflösung. Darüber hinaus besitzt das sauber verarbeitete Aluminiumgehäuse eine herausragende Stabilität, kompakte Abmessungen sowie ein geringes Gewicht. ' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1540710
Content Management by InterRed