1688522

Asus VivoBook U38DT Produkteinschätzung

29.03.2013 | 08:05 Uhr

Gute Verarbeitung, tolles Design, ansprechende Leistung: Das Asus VivoBook U38DT macht wenig falsch und wird den Alternativen wie dem Acer Aspire S3 und dem Folio 13 von HP das Leben schwermachen. Das positive Bild wird dabei nur von Kleinigkeiten getrübt.

Ausgestattet ist das Asus VivoBook U38DT mit einem A8-Prozessor von AMD mit 1,6 Gigahertz Taktfrequenz, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer recht potenten Radeon HD 8550M. Der Bildschirm bietet eine Diagonale von 13,3 Zoll und löst Inhalte in 1.366 * 768 Pixeln auf, während die Festplatte bis zu 500 Gigabyte Daten schluckt. Als unverbindliche Preisempfehlung schweben Asus für das Windows-8-Notebook dabei 799 Euro vor.

Vorteile des Asus VivoBook U38DT

Asus setzt für dieses Modell auf Aluminium, was sowohl sehr gut aussieht als auch das Gewicht auf etwa 1,5 Kilogramm reduziert, so dass eine hohe Mobilität im Alltag garantiert ist. Gleichzeitig erhöht es die Stabilität des Notebooks, womit auch die Verarbeitung in der Oberliga mitspielt. Die Eingabegeräte hingegen überzeugen durch eine Hintergrundbeleuchtung und die schieren Dimensionen, denn das Touchpad bietet viel Platz für die Finger. Weiterhin sorgt eine durchdachte Anschlussverteilung beim Asus VivoBook U38DT dafür, dass auch viel Peripherie selten im Kabelsalat endet.

Lautstärke und auch Wärmeabgabe bleiben dabei auch unter hoher Last immer auf einem angenehmen Niveau, was auf ein gutes Kühlsystem im Inneren des sehr hübschen Gehäuses hindeutet. Selbst beim Display haben die Taiwanesen nicht gespart: Zwar handelt es sich nur um ein TN-Panel, aber die Blickwinkelabhängigkeit fällt erfreulicherweise sehr gering aus, entspiegelt ist es auch noch, Helligkeit und Kontrast reichen vollkommen aus. All diese positiven Faktoren ergeben insgesamt durchaus ein kleines Preis-Leistungs-Schnäppchen.

Nachteile des Asus VivoBook U38DT

Der Hersteller legt keinerlei Treiber-Software und auch keine Recovery-DVD bei - wer also Windows neu installieren möchte, wird eventuell vor große Probleme gestellt. Außerdem drosselt sich die CPU häufig, was zwar der Abwärme zugutekommt, allerdings leidet darunter natürlich die Leistung. Eine Akkulaufzeit von etwa dreieinhalb Stunden bei normalen Tätigkeiten am Notebook ist ebenfalls höchstens als durchschnittlich einzustufen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.comNotebookjournal.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Wenn man die etwas bescheidene Anschlussausstattung und das ärgerliche Throttling ausklammert (Mehrkernbelastung drückt den CPU-Takt auf 900 MHz), hat Asus beim U38DT-R3001H fast alles richtig gemacht. Hauptattraktion ist das ungemein schicke und mit 1,55 Kilogramm sehr leichte Metallgehäuse. Eine derart hochwertige Verarbeitung erlebt man im Preisbereich unter 1000 Euro nur selten.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688522