1325670

Asus U56E-XX028V Produkteinschätzung

08.02.2012 | 11:45 Uhr

Die Mobilität eines Netbooks und die Qualitäten eines Office-Notebooks? Das Asus U56E-XX028V versucht diesen Spagat und fährt damit bis auf eine Kleinigkeiten erstaunlich gut. Direkte Konkurrenten aus dem Business-Bereich sind etwa das Toshiba Satellite R850-18U und HPs ProBook 4530s.

Ausgestattet ist das Asus U56E mit einem flotten Core i5 2430M mit 2,4 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte DDR3-RAM. Die integrierte Grafikkarte vom Typ HD Graphics 3000 von Intel liefert ihr Bildsignal an einen 15,6 Zoll großen Bildschirm, an 3D-Anwendungen ist dabei jedoch nicht zu denken. Die Festplatte schluckt immerhin 500 Gigabyte an Daten. Als unverbindliche Preisempfehlung haben die Asiaten 729€ festgelegt.

Vorteile des Asus U56E-XX028V

Schön leicht und mobil soll dieses Office-Notebook für gehobene Ansprüche ausfallen, und dank einer extremen Akkulaufzeit ist dieses Vorhaben zumindest im Bereich der Mobilität auch geglückt. Im Idle-Modus darf der Anwender etwas mehr als neun Stunden am Notebook verbringen, unter üblichen Last-Szenarien - beim Arbeiten mit typischen Office-Anwendungen oder dem Anschauen einer DVD beispielweise - bleiben immer noch enorme fünf Stunden übrig. Es gibt nicht viele Office-Notebooks, die diese Werte erreichen.

Dieses Ziel wurde auch nicht mit minderwertigen und daher stromsparenden Komponenten erreicht, denn die Anwendungsleistung ist ebenfalls für den Einsatzzweck mehr als ausreichend - nur an 3D-Spiele darf nicht gedacht werden, doch dafür ist das Gerät schließlich auch nicht konzipiert. Die angenehme Geräuschkulisse, die über ein Lüfterflüstern nicht hinaus kommt, unterstützt das Asus U56E bei seinem Vorhaben, die arbeitende Bevölkerung so gut es geht zu unterstützen. Zuletzt gibt es noch einen kleinen Bonuspunkt für USB 3.0, denn bei Notebooks dieser Preisklasse ist das noch immer kein Standard.

Nachteile des Asus U56E-XX028V

Am Display wurde einmal mehr gespart, denn mehr oder weniger starke Spiegelungen und eine geringe Helligkeit machen den Außeneinsatz so gut wie unmöglich. Außerdem wäre eine bessere Verarbeitung wünschenswert gewesen, denn sowohl das Gehäuse als auch die Eingabegeräte wirken schlichtweg ein wenig zu unausgereift - mehr Aluminium und eine weniger schwammige Tastatur sollten für das Nachfolgemodell ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Mit dem U56E hat sich der Hersteller Asus an einer spannenden Kombination versucht: Die Qualitäten eines herkömmlichen Office-Notebooks könnten zusammen mit den Laufzeiten eines Netbooks ein in dieser Form fast konkurrenzloses Paket ergeben. Leider offenbarte unser Test einige entscheidende Schwachstellen, die den Reiz dieser interessanten Idee merklich trüben.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1325670