Test - Das meint das Web

Asus U32U-RX042V Produkteinschätzung

Sonntag den 05.08.2012 um 08:05 Uhr

Asus U32U-RX042V
Vergrößern Asus U32U-RX042V
© Asus
Genauso gut wie das Dell Vostro 3360 oder ThinkPad Edge E325 und dabei sehr viel günstiger – dieses Kunststück soll dem Asus U32U-RX042V gelingen. Abgesehen von kleineren Mängeln kann es diese Aufgabe dann überraschenderweise auch recht gut bewältigen.
Als Hardware dient dem Asus U32U-RX042V ein neuer AMD E-450 mit 1,65 Gigahertz Taktfrequenz und eine darin integrierte Radeon HD 6320, die das Bildsignal an den 13,3-Zoll-Bildschirm weitergibt. Der Arbeitsspeicher fällt mit acht Gigabyte Speicherkapazität recht üppig aus, die Festplatte hingegen bewegt sich mit einem Fassungsvermögen von 500 Gigabyte im üblichen Rahmen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt – angesichts der Ausstattung – bei sehr schlanken 499 Euro.

Vorteile des Asus U32U-RX042V

Vorrangig soll dieses neue und nur 1,75 Kilogramm schwere Notebook von Asus ein Gerät rein für die Arbeit sein, das am besten auch noch mit viel Mobilität gesegnet ist. Das klappt auch ganz gut, wobei der fantastische Akku einen großen Teil zum Gelingen der Operation beiträgt. Im Idle-Modus kann das Asus U32U-RX042V fast neun Stunden durchhalten, unter Volllast bei maximaler Helligkeit bleibt immer noch ein sensationeller Wert von dreieinhalb Stunden übrig. Zwar bieten diesen Wert auch andere (Sub-)Notebooks – aber nicht für diesen Preis. Schon für etwas weniger als 500 Euro ist das Gerät zu erwerben, was das Preis-Leistungs-Verhältnis des Modells sehr gut aussehen lässt.

Wirklich gespart hat Asus jedoch beim Zusammenbau nicht, sogar für gleich zwei USB-3.0-Ports ist Platz. In dieser Größenklasse ist das keine Selbstverständlichkeit – ebenso wie die ordentlichen Lautsprecher, die Musikfans zwar nicht entzücken werden, für ihre Aufgabe sind sie dennoch weitaus besser geeignet als der Durchschnitt der Notebook-Lautsprecher.

Nachteile des Asus U32U-RX042V

Der relativ schwache Prozessor und die Grafikkarte, welche in dieselbe Kerbe schlägt, lassen die Anwendungsleistung des Notebooks nicht gerade auf höchstem Niveau mitspielen. Da verwundert es umso mehr, dass der Boden des Geräts unter Last doch recht warm wird. Ein großes Manko ist außerdem, wie so häufig in dieser Preisklasse, das Display: Spiegelungen und ein schwacher Helligkeitswert erschweren die Arbeit unter freiem Himmel ungemein.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Beim Kauf eines günstigen Note- oder Subnotebooks muss sich der Kunde darüber im Klaren sein, dass Kompromisslösungen und gewisse Einschränkungen in dieser Preisklasse unvermeidbar sind. Dies gilt natürlich auch für das Asus U32U. Bevor wir jedoch näher auf die einzelnen Kritikpunkte eingehen, wollen wir zunächst die positiven Aspekte des Gerätes hervorheben.' ...

Sonntag den 05.08.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1504254