1905794

Asus Transformer Book Trio TX201LA Produkteinschätzung

25.04.2014 | 08:05 Uhr |

Waren Convertibles vor nicht allzu langer Zeit noch reine Exoten, so bringen mittlerweile immer mehr Hersteller Notebook-Tablet-Kombis auf den Markt. Auch Asus ist dem Hybrid-Prinzip gefolgt und bietet mit dem Transformer Book Trio TX201LA ein neues Modell an.

Im Vergleich zu Konkurrenzmodellen bietet das Asus Transformer Book Trio TX201LA neben der Nutzung als Tablet und Notebook zusätzlich die parallele Verwendung als Tablet und Desktop-PC in Verbindung mit einem externen Monitor. Ermöglicht wird dies durch zwei vollständige Systeme im Tablet und im Dock. Im Tablet befinden sich ein Intel Atom Z2560 mit zwei Kernen und einer Taktfrequenz von 1,6 GHz, eine 16 GB große eMMC als Speichermedium, 2 GB Arbeitsspeicher und ein Lithium-Polymer Akku mit einer Kapazität von 19 Wh. Als Display findet ein 11,6 Zoll großes IPS Full HD Modell mit einer Auflösung von 1920*1080 Pixel Verwendung, als Betriebssystem setzt Asus im Tablet auf Android 4.2

Im eigenständigen Dock befindet sich je nach Konfiguration ein Intel i5-4200 bzw. i7-4500 deren zwei Kerne mit 1,6 bzw. 1,8 MHz getaktet sind, als Datenspeicher stehen 500 GB, 750 GB oder 1 TB zur Verfügung, der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB. Bei der Grafiklösung setzt Asus auf die Intel 4400, ein Lithium-Polymer Akku mit einer Kapazität von 33 Wh sorgt für die netzunabhängige Energieversorgung. Als Betriebssystem steht im Dock Windows 8 Pro in der 64 Bit Version bereit. Je nach Konfiguration bewegt sich der Straßenpreis aktuell zwischen 900 und 1100€ (Stand: April 2014).

Vorteile des Asus Transformer Book Trio TX201LA

Äußerlich vermittelt das Alu-Gehäuse des Asus Transformer Book Trio TX201LA einen wertigen Eindruck. Das gebürstete Aluminium liegt gut in der Hand, die  Verarbeitung leistet sich keine Schwächen, die Verwindungssteifigkeit kann überzeugen und im Kombibetrieb sitzt das Tablet straff in der Aufnahme des Docks. Die Leistung der i5 bzw. i7 Prozessoren ist stimmig, Probleme mit der Drosselung des Takts traten nicht auf.

Das Full HD IPS-Display bietet erwartungsgemäß stabile Blickwinkel, die restlichen Werte wie Helligkeit und Kontrast liegen im Mittelfeld. Die Akku-Laufzeiten liegen im WLAN-Betrieb mit knapp 5 Stunden im Notebook-Betrieb im Mittelfeld, und mit knapp 10:30 Stunden im Tablet-Betrieb etwas über dem Durchschnitt. Die Anschlüsse sind durchgehend im hinteren seitlichen Bereich des Gehäuses angebracht, zusätzlich zu HDMI und DisplayPort liegt ein DisplayPort-VGA-Adapter zum Anschluss eines externen Monitor ans Dock bei.

Nachteile des Asus Transformer Book Trio TX201LA

Als etwas störend stellt sich beim Asus Transformer Book Trio TX201LA die Geräuschentwicklung des Lüfters unter Last heraus. Die Performance der herkömmlichen Festplatte kann mit der von immer häufiger anzutreffenden SSDs natürlich nicht mithalten und bremst dadurch die Leistung deutlich aus. Mit einem Gesamtgewicht von 1,7 kg (Dock: 1,0 kg und Tablet 0,7 kg) ist der kleine 11,6 Zoller verhältnismäßig schwer; aktuelle Ultrabooks bringen hier meist einige 100 Gramm weniger auf die Waage.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Computerbild.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Hat Asus mit seinem Transformer Book Trio TX201LA die eierlegende Wollmilchsau im Angebot? In der Tat ist es eine ungemein attraktive Idee: Nutzer können auf ein separates Android-Device verzichten, denn ihr mobiles Internet-Tablet ist ein Teil des PCs. Abstecken und davonlaufen – Brüderlein kann derweil mit dem externen TFT weiterarbeiten. Viele Nutzer haben dieser Tage sicher bereits ein Windows-Notebook und ein Android-Tablet.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1905794