1661063

Asus Taichi 21 Produkteinschätzung

04.02.2013 | 13:00 Uhr

Ein Notebook, zwei Displays: Diese Weltneuheit stellt das Asus Taichi 21 dar. Die Mischung aus Tablet und Notebook greift andere Convertibles wie da Surface RT von Microsoft und das XPS 12 von Dell an.

Ein Core i7 mit 1,9 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte Arbeitsspeicher treiben das Asus Taichi 21 mit den zwei Bildschirmen an. Diese sind beide 11,6 Zoll groß und bieten eine Auflösung von sehr hohen 1.920 * 1.080 Pixeln. Ein SSD-Laufwerk sorgt für einen massiven Datendurchsatz, als Betriebssystem kommt Windows 8 zum Einsatz. Die unverbindliche Preisempfehlung des zweifelsohne interessanten Geräts liegt bei hohen 1.599 Euro.

Vorteile des Asus Taichi 21

Das Taichi 21 kommt mit einem bislang einzigartigen Konzept auf den Markt: Sowohl Front als auch Rückseite des Bildschirms sind mit einem eigenständigen Panel ausgestattet. Während das Gerät also im Betrieb ist, kann der Anwender vorne damit arbeiten und eine weitere Person das Notebook hinten theoretisch als Tablet nutzen. Ein Spiegelmodus ist ebenfalls integriert, der die Informationen auf der Vorderseite auf die Rückseite des Bildschirms dupliziert - was etwa für Präsentationen geeignet ist.

Weiterhin überzeugen beide Bildschirme durch eine Entspiegelung, die Full-HD-Auflösung und eine hohe Helligkeit. Die Anwendungsleistung ist ebenfalls über jeden Zweifel erhaben, was insbesondere an der schnellen SSD liegt. Bei der Verarbeitung gibt es ebenfalls kaum einen Grund zur Klage: Das Asus Taichi 21 ist leicht, sehr flach und kann optisch durch einen Aluminium-Look überzeugen, der mit anderen Business-Geräten konkurriert. Eine gute Tastatur mit dreistufiger Hintergrundbeleuchtung rundet das positive Bild perfekt ab.

Nachteile des Asus Taichi 21

Zwei Bildschirme fordern natürlichen ihren Tribut: Die Akkulaufzeiten können mit maximal drei Stunden unter Last niemanden begeistern, die Zeiten für das Wiederaufladen des Taichi liegen mit etwa drei Stunden auch höchstens im dunkelgelben Bereich. Außerdem wird der innere Bildschirm leicht gedimmt, wenn das Gerät per Akku betrieben wird. Ebenfalls heruntergeregelt wird der Takt der CPU, falls die GPU zusätzlich belastet wird - was bei praktisch allen Spielen der Fall ist.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Chip.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Taichi hat das Zeug zum Weltverbesserer, es kann in der Tat den Umgang mit einem Windows PC revolutionieren. Der Nutzer muss sich freilich darauf einlassen, was aber mit dem hochwertigen Convertible nicht schwer fällt. Aber der Reihe nach.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661063