1688548

Asus P55VA Produkteinschätzung

06.04.2013 | 08:05 Uhr

Ein waschechtes Office-Notebook steht uns mit dem Asus P55VA ins Haus. Das Gerät hat sich Konkurrenten wie das ThinkPad Edge E535 von Lenovo oder auch das Dell Vostro 3560 ausgesucht - und stolpert dabei nur über wenige Kritikpunkte.

Beim Asus P55VA investiert der Käufer sein Geld in einen Core i5 mit 2,5 Gigahertz Taktfrequenz, vier Gigabyte DDR3-RAM und eine Intel HD Graphics 4000 Grafikkarte, welche wie immer nur für den 2D-Betrieb zu gebrauchen ist. Der Bildschirm misst 15,6 Zoll Diagonale und vertraut auf eine Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln, die Festplatte schluckt 500 Gigabyte Daten. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 659 Euro.

Vorteile des Asus P55VA

In erster Linie handelt es sich bei diesem Notebook um ein Arbeitstier, was auch gleich durch die Optik verdeutlicht wird. Ein mattschwarzer Anstrich sorgt für ein gehobenes Business-Flair, das Design überzeugt dabei vor allem durch Zurückhaltung. Neben den äußeren Werten spricht auch das Kühlsystem für das Asus P55VA, denn es arbeitet jederzeit absolut leise. Unter Volllast müssen die Lüfter zwar etwas schneller rotieren, aber mehr als ein leichtes Flüstern dringt niemals aus dem Gehäuse.

Den Temperaturen schadet das jedoch nicht, denn heiß wird das Notebook ebenfalls nie. Maximal 37° Celsius - ein sehr niedriger Wert - werden am Unterboden des Geräts gemessen. Der matte Bildschirm lädt dabei auch zur Arbeit unter freiem Himmel ein, die recht ordentlichen Helligkeits- und Kontrastmessungen spielen der reisenden Bevölkerung ebenfalls zu. Ein langer Garantiezeitraum von 24 Monaten ohne zusätzlichen Aufpreis rundet den durchaus positiven Eindruck des Office-Geräts von Asus ab.

Nachteile des Asus P55VA

Beim Deckel wird kein hoher Verarbeitungsstandard geboten, denn der lässt sich viel zu leicht eindrücken. Außerdem sollte bei einem solchen Notebook eine erstklassige Tastatur mit an Bord sein, doch das hier vorhandene Exemplar bietet ein etwas zu schwaches Feedback, es wippt außerdem leicht im oberen linken Bereich des Tastenfeldes. Das ist zwar Kritik auf hohem Niveau, aber gerade bei Office-Notebooks sollten die Eingabegeräte einfach perfekt sein. Den im Vergleich zur Konkurrenz hohen Preis muss uns Asus übrigens auch noch erklären.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Laptops-Tech.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Asus P55VA kann mit einer guten Anwendungsleistung aufwarten. Darüber hinaus arbeitet es leise und wird nicht heiß. Das sind schon einmal gute Eigenschaften für ein Arbeits-Notebook. Auch das matte Display gefällt. Die Akkulaufzeiten sind akzeptabel, dürften aber besser ausfallen. Der größte Knackpunkt des Notebooks ist aber der Preis.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688548