1465553

Asus K53U-SX071V Produkteinschätzung

26.09.2012 | 08:05 Uhr

Preiswert und äußerlich ansprechend will das Asus K53U-SX071V das Low-Budget-Segment im Office-Bereich erobern - doch ob das angesichts starker Konkurrenz wie dem Samsung Serie 3 gelingt, muss sich erst zeigen.

Das Asus K53U-SX071V setzt auf moderne und sehr günstige Hardware in Form eines AMD-C-50-Prozessors mit einer Taktfrequenz von 1,0 Gigahertz und einer integrierten Radeon HD 6250 aus gleichem Hause. Der Arbeitsspeicher ist mit 2,0 Gigabyte etwas knapp bemessen, außerdem wurde an einen USB-3.0-Port leider nicht gedacht. Als Auflösung werden die üblichen 1.366 * 768 Pixel geboten, die auf einem 15,6 Zoll großen Display untergebracht sind. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt in dieser Konfiguration bei 349 Euro.

Vorteile des Asus K53U-SX071V

Die Verarbeitung des neuen Asus-Notebooks täuscht darüber hinweg, dass es sich hierbei eigentlich um ein sehr preisgünstiges Gerät handelt. Scharniere wackeln nicht, das Display sitzt erstaunlich fest und auch die verwendeten Materialien lassen das Modell eher nach einem Office-Notebook der Mittelklasse aussehen. Aufgrund der leistungsmäßig eher durchwachsenen Komponenten liegt außerdem der Stromverbrauch auf einem sehr niedrigen Niveau, was das Asus K53U-SX071V nutzen kann, um die Akkulaufzeit unter Volllast auf fast drei Stunden anzuheben.

Ebenfalls von diesem Verzicht auf einen allzu großen Stromhunger betroffen ist natürlich die Abwärme, die das Notebook von sich gibt. Die Temperaturen des Gehäuses erreichen auf der Außenseite niemals mehr als etwa 30° - selbst in Regionen, die normalerweise als Epizentrum der Hitze gelten, also etwa um CPU und GPU. Zu guter Letzt darf der Preis als positives Merkmal hervorgehoben werden, denn nur etwas mehr als 300 Euro muss der geneigte Käufer derzeit für das Notebook auf den Tisch legen.

Nachteile Asus K53U-SX071V

Es wurde bereits erwähnt: Die Hardware des Geräts fällt in das untere Leistungsspektrum der derzeit erhältlichen Notebook-Komponenten. Ja, für Office-Arbeiten und das Surfen im Internet reicht der Vertreter der K53-Serie aus, aber bereits etwas anspruchsvollere Anwendungen - Bild- oder Videobearbeitung und 3D-Spiele - zwingen das Notebook in die Knie. Ebenfalls gespart wurde am spiegelnden Display, und auch ein etwas hoher Lautstärkepegel fällt bei der Arbeit negativ auf.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Testberichte.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : ... 'Da auch das Display keine gute Leistung liefert und allein eine kühle Arbeitsoberfläche und ein niedriger Stromverbrauch noch kein überzeugendes Gesamtangebot darstellen, ist das Asus K53U nur für solche Einsteiger in die Notebookwelt geeignet, die mit sehr spitzer Feder rechnen müssen. Doch auch für 300 Euro gibt es leistungsstärkere Notebooks wie das HP 635.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1465553