1660995

Asus G75VX-T4020H Produkteinschätzung

19.01.2013 | 08:05 Uhr

Eines der ersten Gaming-Notebooks mit Windows 8 kommt von Asus. Das Asus G75VX-T4020H hat dabei viele Konkurrenten, die vom Alienware M17x R4 über das Samsung 700G7C bis hin zum M73-2N von One reichen.

Ein Core i7 mit 2,4 Gigahertz wird als CPU im Asus G75VX-T4020H eingesetzt, die Kapazität des Arbeitsspeichers beläuft sich auf acht Gigabyte. Als Grafikkarte kommt eine sehr schnelle GeForce GTX 670MX zum Einsatz, die einen 17,3-Zoll-Bildschirm in Full-HD-Auflösung ansteuert. Die Festplatte kann bis zu 750 Gigabyte Daten aufnehmen, als Betriebssystem wird Windows 8 vorinstalliert. Asus gibt als unverbindliche Preisempfehlung 1.599 Euro an.

Vorteile des Asus G75VX-T4020H

Wie fast jedes Gaming-Notebook kann auch dieses Exemplar mit einer sehr hohen Leistung punkten. Dabei werden sowohl die alltäglichen Anwendungen als auch anspruchsvolle 3D-Spiele problemlos ausgeführt, was Spieler insbesondere der potenten Grafikkarte zu verdanken haben. Die Lärmentwicklung unter Last bleibt beim Asus G75VX-T4020H dabei noch im dunkelgrünen Bereich, andere Gaming-Modelle gehen deutlich lauter zu Werke. Außerdem ist schön zu sehen, dass Asus nicht auf glänzende Klavierlackoberflächen setzt, die im Gaming-Bereich sonst gerne Anwendung finden. Die matten Oberflächen des Asus G75VX-T4020H geben optisch eine gute Vorstellung ab und sind gegenüber Fingerabdrücken unempfindlich.

Der Bildschirm hingegen setzt zwar nur auf ein TN-Panel, dieses ist allerdings sehr hell und komplett entspiegelt - das Spielen ist also auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen möglich. Abschließend kann das Asus G75VX-T4020H mit seiner Ausstattung Punkte sammeln: USB-Ports der Version 3.0 sind gleich viermal vorhanden, ein Blu-ray-Laufwerk und die Hybrid-Festplatte, eine Mischung aus herkömmlicher Festplatte und SSD-Laufwerk, runden das positive Bild ab.

Nachteile des Asus G75VX-T4020H

Auch das Asus G75VX-T4020H leidet unter einem hohen Gewicht und recht klobigen Ausmaßen - ein Schicksal, das auch viele andere Gaming-Artgenossen betrifft. Außerdem hat der Hersteller aus irgendeinem Grund auf eine Grafikumschaltung verzichtet, obwohl die NVIDIA-GPU dafür eigentlich geeignet wäre. Zu guter Letzt könnte die durchwachsene Akkulaufzeit bemängelt werden (etwa eineinhalb Stunden kann gespielt werden), aber da Notebooks wie das Asus G75VX-T4020H eher stationär eingesetzt werden, sollte diesem Aspekt nicht zu viel Beachtung geschenkt werden.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , PCGamesHardware.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Obwohl die Spieleleistung stagniert und das AUO-Panel als Rückschritt gelten darf, würden wir Ihnen das neue G75-Modell empfehlen. Im Vergleich zum G75VW ist das G75VX nicht nur kühler und weniger stromhungrig, sondern bietet auch höhere Akkulaufzeiten.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1660995