1802101

Acer Aspire S3 (Windows 8 / Ivy Bridge) Produkteinschätzung

08.09.2013 | 08:05 Uhr

Das Acer Aspire S3, aktuell mit Windows 8 und Ivy Bridge ausgestattet, nimmt sich Konkurrenten wie das IdeaPad U310 von Lenovo oder das Toshiba Satellite L830-10G vor.

Positiv sticht hierbei vor allem das hochwertige Gehäuse hervor. Ein Core i3 mit 2,5 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte Arbeitsspeicher werden im schönen Gehäuse des Acer Aspire S3 platziert. Die integrierte HD Graphics 4000 reicht wie immer nur für 2D-Anwendungen aus, als Datenspeicher dienen 500 Gigabyte Festplattenkapazität. Das 13,3-Zoll-Display liefert eine Auflösung von etwas knappen 1.366 * 768 Pixeln, zwei USB 3.0-Anschlüsse sind mit an Bord. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 599 Euro.

Vorteile des Acer Aspire S3

Zwar ist dieses Notebook sehr günstig, aber zumindest äußerlich lässt sich das Gerät dies nicht anmerken. Eine Mischung aus Aluminium und Magnesium verhilft dem Modell zu einer sehr ansprechenden Gehäusestabilität, ohne dass sich dies negativ auf das Gewicht auswirken würde. Das niedrige Gewicht wirkt sich unter anderem positiv bei der Mobilität aus - genauso wie die Akkulaufzeit. Unter normalen Lastbedingungen hält das Acer Aspire S3 sehr gute fünf Stunden durch, bevor der Weg zur Steckdose angetreten werden muss.

Für schnellere Startzeiten sorgt außerdem die integrierte SSD mit einer Speicherkapazität von 20 Gigabyte. Das beschleunigt zwar nicht die eigentliche Arbeit, aber zumindest beim Hochfahren ist ein deutlicher Geschwindigkeitsanstieg bemerkbar. Acer gewährt auf das Notebook außerdem zwei Jahre Garantie ohne einen Aufpreis in jeglicher Form. Die recht hohe Anschlussvielfalt ist zu guter Letzt ebenfalls keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse.

Nachteile des Acer Aspire S3

Beim Display wurde die Schere angesetzt, denn das TN-Panel verfälscht die Farben aus seitlichen Blickwinkeln leider stark, die Helligkeit reicht ebenfalls nur für eine durchschnittliche Note aus. Die USB-Ports befinden sich darüber hinaus außerhalb der Sichtweite auf der Rückseite des Geräts - unpraktisch. Mehr Geld hätte auch in die Integration eines besseren Touchpads fließen können, denn mitunter reagiert dieses nur recht träge auf Eingaben.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: PC-Magazin , Notebookcheck.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

PC-Magazin : 'Mit knapp 600 Euro ist das Acer Aspire S3 ein Ultrabook zum Schnäppchenpreis. Die Leistung und die Ausstattung sind gut, nur beim Display und dem Touchpad hat Acer leider gespart.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802101