1930872

Test - Das meint das Web

Acer Aspire S3-392G Produkteinschätzung

22.05.2014 | 08:05 Uhr

Schicke Ultrabooks, die kaum mehr als ein größeres Tablet wiegen und sich somit auch unterwegs gut einsetzten lassen, kosten abhängig von ihrer Ausstattung ein kleines Vermögen. Relativ erschwinglich ist dagegen das Acer Aspire S3-392G Ultrabook.

Acers erstes Ultrabook nennt sich Aspire S3-951 und kam 2011 auf den Markt. Nun schickt der Hersteller mit dem knapp 1.000 Euro teuren Aspire S3-392G ein neues Ultrabook ins Rennen, dass durch seine scharfe 13,3-Zoll-Anzeige und ein hohes Maß an Performance überzeugende Argumente liefern soll. Das Display ist gleichzeitig ein Touch-Panel, das flott und präzise reagiert.

Vorteile des Acer Aspire S3-392G

Das solide verarbeitete Gehäuse des Acer Aspire S3-392G, dessen Deckelrückseite natürlich nicht wie das S7-392 durch Gorilla Glass geschützt wird, verfügt dafür aber über viel Aluminium und Magnesium. Interessant ist auch, was sich im flachen Gehäuse verbirgt. Hier verrichtet ein Intel Core i5 4200U seinen Dienst, der Trotz "nur" 1,6 GHz nicht wirklich angestrengt wirkt. Ihm stehen 4 GB RAM zur Seite sowie eine GPU, die in diesem Ultrabook-Preissegment eher selten angeboten wird.

Die NVIDIA GeForce GT 735M mit 1 GB Grafikspeicher macht das Acer Aspire S3-392G bei Bedarf zur portablen Gaming-Hardware, wobei für einfachere Aufgaben der HD Graphics 4400 Chip genutzt wird. Richtig Freunde an aufwändigen Grafiken und Spielen kommt aber auch durch die Full HD Auflösung auf, die bei dieser Diagonale richtig scharfe Bilder darstellt. Das IPS-Display überzeugt durch hohe Helligkeits- und Kontrastwerte und stabile Blickwinkel, wodurch das Notebook auch bei der Arbeit im Freien oder ungünstigen Lichtverhältnissen zu gebrauchen ist. Zudem gefallen eine Überdurchschittliche Akkulaufzeit, niedriger Energieverbrauch und geringe Geräuschemissionen während des Betriebs.

Nachteile des Acer Aspire S3-392G

Es fällt schwer, etwas Negatives über das Acer Aspire S3-392G zu berichten. Es wiegt keine 1,7 kg, ist gut verarbeitet und verfügt über alle wichtigen Anschlüsse. Selbst die Festplattenkombination aus 1 TB HDD und 20 GB SSD ist ein guter Ansatzpunkt, wobei der schnelle SSD-Speicher ruhig etwas größer hätte ausfallen können. Nicht wirklich dramatisch ist auch, dass kein schnelles ac-WLAN unterstützt wird. Nicht ganz verständlich ist hingegen, warum Acer sein 1.000 Euro teures Ultrabook ohne Windows-DVD ausliefert.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , trustedreviews.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Acer Aspire S3-392G darf als gelungen bezeichnet werden. Acer hat hier ein kleines, mobiles Ultrabook gebaut, dass gleichzeitig eine gute Anwendungs- und Spieleleistung liefert. Der Rechner verfügt über viel Speicherplatz und kann mit guten Akku-Laufzeiten aufwarten. Darüber hinaus fällt der Energiebedarf sehr moderat aus und das Ultrabook arbeitet zumindest im Idle-Modus ausgesprochen leise.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1930872