1564806

Acer Aspire One 756 Produkteinschätzung

22.10.2012 | 11:45 Uhr

Mit dem Acer Aspire One 756 will der taiwanesische Computerhersteller neue Maßstäbe im unteren Laptop-Preissegment setzen und durch ein sehr kompaktes Design bei dennoch beachtlicher Leistung überzeugen. Ob das Mini-Notebook eine ernst zu nehmende Alternative zu den verbreiteten APU-Geräten auf dem Markt darstellt?

Das Acer Aspire One 756 ist bereits für gerade einmal 279 € zu haben, wenn auf Betriebssystem sowie Extra-Ausstattung verzichtet wird. Der integrierte Intel Pentium 987 1.5 GHz Prozessor und der 4096 MB Arbeitsspeicher sollten sämtliche Alltagsaufgaben problemlos bewältigen und Inhalte auf dem 11,6 Zoll in der Diagonalen messenden Bildschirm flüssig darstellen können. Zudem verfügt das Gerät über eine Intel HD Graphics 2000 Grafikkarte mit einer Kerntaktrate von 350 MHz. Auf der Festplatte können Dateien mit einer Gesamtgröße von bis zu 320 GB abgelegt werden und zur mobilen Nutzung steht ein 37 Wh Lithium-Ionen-Akku zur Verfügung.

Vorteile des Acer Aspire One 756

Direkt ins Auge springt natürlich der außergewöhnlich geringe Anschaffungspreis des Geräts. Für unter 300 € werden dem Nutzer eine solide Leistung zur Bewältigung von sämtlichen alltäglichen Aufgaben geboten. Auch die Verarbeitung des Laptops ist solide und macht einen guten Eindruck, zudem kann der Computer mit nur 1,35 kg Gewicht problemlos überall hin mitgenommen werden und eignet sich somit auch zum Arbeiten im Flugzeug oder der Bahn sowie zur Darstellung von Präsentationen auf Meetings.

Nachteile des Acer Aspire One 756

Was der geringe Preis schon vermuten lässt, bestätigt das Notebook im Test: Für Gamer und Anwender von anspruchsvollen Programmen ist das Acer Aspire One 756 natürlich schlicht und einfach ungeeignet. Auch mit dem biegsamen Chassis sowie teils unvorteilhaften Eingabegeräten, hier sei vor allem das mühselige Anschlagverhalten der Tastatur genannt, kann das Notebook keine Pluspunkte sammeln. Die Akkulaufzeit ist mit 37 Wh Kapazität auf etwa 5,5 Stunden im Leerlauf begrenzt, sodass die Mobiltauglichkeit nicht vollends gewährleistet werden kann. Weitere Nachteile werden bei der Nutzung im Außenbereich sichtbar. So ermöglicht das nicht entspiegelte Display an hellen Tagen keine gute Lesbarkeit. Auch die Temperaturentwicklung kann vom Lüfter nicht immer im Rahmen gehalten werden.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Netbooknews.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Hersteller Acer beendet die Alleinherrschaft der Accelerated Processing Units (APU) im Preissegment unter 400 Euro. Die Aussage überspitzt die Situation natürlich, vernachlässigt sie doch die immer noch vorhandenen Intel-Atom-Geräte. Faktisch bringt der Hersteller mit dem Aspire One 756, durch den Einbau eines Low-Voltage-Pentium, eine echte Alternative zu den APU-Geräten auf den Markt.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1564806