1540776

Acer Aspire V5-531 Produkteinschätzung

29.08.2012 | 08:05 Uhr

Was wie ein Ultrabook aussieht, ist eigentlich keines: Mit dem Aspire V5-531 bringt Acer ein Notebook auf den Markt, das sich durch seine besonders schlanke Bauweise auszeichnet. Neben leistungsstarken Komponenten soll es auch einen niedrigen Stromverbrauch haben. Kann sich der 15-Zoller gegen die Konkurrenz eines Lenovo B570-M58G4GE oder eines HP 635-LH416EA durchsetzen?

Mit einer UVP von 399 Euro zählt das Acer Aspire V5-531 zu den günstigen Vertretern seiner Art. In dem vollständig aus Kunststoff bestehenden Gehäuse arbeitet eine zweikerniger Intel Pentium 967-Prozessor. Dieser läuft mit einer Taktrate von 1,3 GHz und wird durch 4 GB RAM unterstützt. Die grafische Darstellung übernimmt der integrierte Intel HD Graphics-Chip - eine dezidierte Grafikkarte ist hingegen nicht an Bord. In puncto Massenspeicher setzt der Hersteller auf eine aus dem Hause Seagate stammende Festplatte aus der besonders flachen Serie "Momentus Thin". Diese weist eine Speicherkapazität von 320 GB aus. Das LED-Display des Acer Aspire V5-531 bietet eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln und hat eine spiegelnde Oberfläche. Es wird von AU Optronics gefertigt.

Vorteile des Acer Aspire V5-531

Punkte sammelt das dünne Notebook insbesondere durch den verbauten ULV-Prozessor: Da der Betrieb mit einer sehr niedrigen Spannung möglich ist, zeichnet sich das Acer durch seine geringe Leistungsaufnahme aus. Trotz des günstigen Anschaffungspreises kann das Display in Bezug auf Kontrast und Schwarzwert überzeugen. Zur Wiedergabe von Videos in HD-Qualität ist das Aspire V5-531 in der Lage. Positiv fallen darüber hinaus auch das leise Betriebsgeräusch sowie auch die vergleichsweise niedrigen Temperaturen auf. Weiterhin ist das stromsparende Notebook mit allen wichtigen Anschlüssen ausgestattet.

Nachteile des Acer Aspire V5-531

Stabilität ist dem billig wirkenden Gehäuse des Aspire V5-531 nicht zu attestieren: Der dünne Deckel verbiegt sich bereits bei leichtem Druck. Die "Turbo Boost"-Technologie wird von der CPU nicht unterstützt. Damit kann die Arbeitsleistung nicht erhöht werden. Anlass zur Kritik bietet auch das Display. Mangelnde Helligkeit, die spiegelnde Oberfläche und eine schlechte Blickwinkelstabilität machen Außeneinsätze nahezu unmöglich.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Liliputing.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Acer legt mit dem Aspire V5-531 ein attraktives Angebot vor. Für einen Preis von unter 400 Euro bekommt der Kunde ein zwar leistungsschwaches, aber dafür verbrauchsarmes und leises Notebook. Trotz der leistungsschwachen Ausstattung ist es den täglichen Anwendungsszenarien gewachsen. Zudem besitzt das Gerät durch sein dünnes Gehäuse ein fast schon edle Anmutung, die aber durch das billig wirkende Kunststoffgehäuse wieder nivelliert wird.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1540776