Test - Das meint das Web

Acer Aspire One 725 Produkteinschätzung

Freitag, 31.08.2012 | 08:05
Acer Aspire One 725 (NU.SGPEG.004)
Acer Aspire One 725 (NU.SGPEG.004)
Preisentwicklung zum Produkt
Acer Aspire One 725
Vergrößern Acer Aspire One 725
© Acer
Netbooks sind scheinbar noch lange nicht tot - zumindest bei Acer. Das Acer Aspire One 725 ist ein waschechter Vertreter dieser Geräteklasse. Insbesondere Asus mit einer ganzen Serie verschiedener Eee-PCs ist einer der Konkurrenten dieses Notebooks.
Das Acer Aspire One 725 greift auf einen mit einem Gigahertz getakteten AMD C-60 und vier Gigabyte DDR3-RAM zurück. Außerdem wird eine Radeon HD 6290 verbaut, die ihr Bildsignal an einen 11,6 Zoll großen Bildschirm weitergibt. Weiterhin ist eine 500 Gigabyte große Festplatte von Seagate im grauen Gehäuse zu finden. Gut zu gefallen weiß der Preis, denn die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei sehr schlanken 349 Euro.

Vorteile des Acer Aspire One 725

Einer der größten Pluspunkte dieses Notebooks dürfte wohl das Preisschild sein: Nur etwa 350 Euro müssen für das Gerät derzeit auf den Tisch gelegt werden, was selbst für marginal ausgestattete Modelle sehr wenig ist. Für diese Preislage ist ebenfalls überraschend, dass sich die Ausstattung recht zukunftssicher gibt: Ein USB-3.0-Port ist ebenso vorhanden wie Bluetooth in der Version 4.0, so dass auch in einigen Jahren nicht zu befürchten ist, dass das Acer Aspire One 725 aufgrund veralteter Hardware nicht mehr genutzt werden kann.

Auch die Geräuschentwicklung des Notebooks sticht positiv hervor, denn sowohl im Idle-Modus als auch unter Last bleibt das Aspire jederzeit sehr leise. Sobald mehrere Personen im selben Raum sind, geht das Betriebsgeräusch völlig unter. Die Akkulaufzeit ist schließlich einer der letzten Höhepunkte des Geräts: zweieinhalb Stunden unter Volllast, über sieben Stunden im Idle-Modus. Mehr muss man für diesen Preis und in dieser Geräteklasse nicht erwarten.

Nachteile des Acer Aspire One 725

Die geringe Geräuschentwicklung ist zwar schön, aber das Kühlsystem scheint trotzdem nicht ganz ausgereift zu sein, denn als Ausgleich wird das Notebook sehr warm. Ein komfortables Platzieren auf den Oberschenkeln - etwa im Zug - ist kaum möglich. Außerdem spiegelt das Display leider sehr und ist allgemein nicht von besonders hoher Qualität. Ein Einsatz unter freiem Himmel wird so erschwert beziehungsweise unmöglich gemacht.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Der Leistungsunterschied zwischen dem Acer Aspire One 725 und dem Acer Aspire One 722 ist kaum zu spüren. Viel mehr handelt es sich bei dem Netbook lediglich um eine neue Variante mit kleinen Unterschieden. Der Käufer bekommt bei der Neuauflage weiterhin ein nicht entspiegeltes HD-Display, wodurch ein Außenbetrieb nur eingeschränkt möglich ist. Die Display-Helligkeit hätte ebenfalls etwas höher ausfallen können.' ...

Freitag, 31.08.2012 | 08:05
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1540807