Test - Das meint das Web

Acer TravelMate P643-MG-53214G75Mikk Produkteinschätzung

Samstag den 01.09.2012 um 08:05 Uhr

Acer TravelMate P643-MG-53214G50Mikk (NX.V7JEG.001)
Acer TravelMate P643-MG-53214G50Mikk (NX.V7JEG.001)
Preisentwicklung zum Produkt
Acer TravelMate P643-MG-53214G75Mikk
Vergrößern Acer TravelMate P643-MG-53214G75Mikk
© Acer
Die TravelMate-Serie von Acer richtet sich an Anwender aus dem Business-Bereich, die viel unterwegs arbeiten und dafür ein entsprechend gut ausgestattetes und dennoch handliches Notebook benötigen. Das TravelMate P643 ist ein aktueller Versuch, diese Kundschaft für sich zu gewinnen. Alternativen dazu sind das MSI CX70-i789BW7H, das Medion Akoya P7815-MD98063 oder das Acer Aspire Timeline Ultra M3-581TG.
Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 899,- Euro bietet das ohne eingelegten Akku rund 2,4 Kilogramm schwere Acer TravelMate P643 dem Nutzer folgende Ausstattung: Als Prozessor arbeitet ein Intel Core i5-3210M mit 2,5 GHz und 4 GB RAM. Die verbaute Grafikkarte ist eine NVIDIA GeForce GT 640M. Der 14 Zoll große Bildschirm löst mit 1366 x 768 Pixeln auf und ist entspiegelt. Aus dem Hause Hitachi stammt die Festplatte - sie hat eine Speicherkapazität von 750 GB. Gleich drei der schnellen USB 3.0-Anschlüsse spendiert Acer dem TravelMate P643. Darüber hinaus sind auch VGA, HDMI, Express Card (34mm) und Bluetooth 4.0 mit an Bord. Die integrierte Webcam löst mit maximal 1,3 Megapixeln auf, vorinstalliertes Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium.

Vorteile des Acer TravelMate P643-MG-53214G75Mikk

Die Verarbeitung des Acer TravelMate P643 ist durchweg hochwertig und lässt keine Wünsche offen. Besonders für Vielschreiber wichtig: Die leicht gewölbte Tastatur sorgt für eine große Treffsicherheit. Auch die Laufzeit des Akkus ist mit rund sechs Stunden bei eingeschaltetem WLAN als gut zu bewerten. Die Leistung des TravelMate P643 gefällt ebenfalls, mehrere rechenintensive Anwendungen können problemlos parallel betrieben werden.

Nachteile des Acer TravelMate P643-MG-53214G75Mikk

Optisch ist das Acer TravelMate P643 sicherlich kein Highlight - dies liegt an der klobigen Wirkung des mit rund 2,4 Kilogramm recht schweren 14-Zollers. Wer viel unterwegs arbeitet und auf ein entsprechend leichtes und handliches Gerät angewiesen ist, wäre darum evtl. mit einem Ultrabook besser bedient. Das matte Display enttäuscht aufgrund des sehr schwachen Kontrastes auf ganzer Linie und ist zum Anschauen von Bildern und sogar Fotos denkbar ungeeignet.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Ein T-Serien ThinkPad kann unser Travelmate nicht toppen. Mit der günstigeren L-Serie kann das TravelMate P643-MG aber in den meisten Belangen mithalten und Aspekte wie die Spieleleistung sogar spielend schlagen. Auch wenn ThinkPad-Fans und Lenovo-Insider diese Aussage nicht mögen werden: Acer legt mit dem P643 ein Business-Modell auf, das auf seinem Preisniveau (~800 Euro) mit einem ThinkPad mithalten kann. Einen Vergleich mit ThinkPad-Konfigurationen oberhalb dieses Preispunktes kann das Travelmate natürlich nicht bestehen.' ...

Samstag den 01.09.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1540814