21418

Norman Virus Control 5.0

NVC ist innovativ, doch ist die Bedienung des Scanners gewöhnungsbedürftig.

Die Version 5.0 des englischsprachigen Norman Virus Control (NVC) für Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000 hat nichts mehr mit der Vorversion gemeinsam, sondern wurde von Grund auf neu entwickelt.

Lästig ist bei der Installation die Eingabe eines 29 Zeichen langen Registrierungsschlüssels. Dafür ist kein Rechnerneustart erforderlich. In der getesteten Version ist aber die Konfiguration des Scanners gewöhnungsbedürftig. Man kann nur Disketten oder alle Laufwerke direkt durchsuchen. Will der Anwender einzelne Verzeichnisse oder Dateien überprüfen, muss er erst umständlich eine Suchaufgabe erstellen und ausführen.

NVC konnte alle 416 verbreiteten Viren und 95,6% der 1601 Trojanischen Pferde erkennen. Soviel hat bisher kein anderes Programm geschafft. Doch es gab auch mehrfach Abstürze mit Bluescreens. Interessant: Werbe-Trojaner, wie den von Aureate, kann die Software auf Knopfdruck entfernen.

Ein Scheduler zum automatischen Starten von Suchjobs liegt bei. Alle wichtigen Ereignisse sind in einem Report festgehalten. NVC kostet 69 Mark mit drei Monaten Internet-Updates und Hotline-Service.

Alternative: AVP 3.5 Gold (www.datsec.de, PC-WELT 1/2001, Seite 185) bietet ähnliche Leistung.

Hersteller/Anbieter

Norman Data Defense

Weblink

www.norman.de

Bewertung

3,5 Punkte

Preis

ab 69 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
21418