2050367

Nintendos New 3DS-Handheld ausprobiert

13.02.2015 | 09:33 Uhr |

20% größeres Display, schnellere CPU, personalisierbar - Nintendo hat seinem 3DS ein dickes Hardware-Update spendiert.

Nintendo hat seine neuen Handheld-Modelle New 3DS sowie New 3DS-XL auch hierzulande auf den Markt gebracht. Preislich liegen die Geräte bei 169 und 199 Euro. Den kleineren New Nintendo 3DS gibt es in den Farben Schwarz und Weiß, die XL-Variante in Metallic Schwarz und Metallic Blau. Was Nintendo am New 3DS alles verbessert hat, klären wir nun in unserem Check.

Video: Nintendos New 3DS im Hands-on

Der Nintendo New 3DS im Check

Erster Eindruck: Der neue 3DS liegt super in der Hand. Die Haptik ist toll. Durch die matte sowie leicht abgerundete Oberfläche gefällt uns das Handling gegenüber dem Vorgänger auch nochmals deutlich besser.

Kürzere Ladezeiten

Im Inneren arbeitet nun ein mit 268 Megahertz getakteter Vierkern-ARM-Prozessor. Auch der Arbeitsspeicher wurde verdoppelt von 128 auf 256 Megabyte RAM. Der Video-Speicher wurde auch ebenfalls von sechs auf zehn Megabyte aufgestockt. Das alle kommt natürlich Lade- und Wartezeiten zu Gute. Spiele werden deutlich schneller geladen als auf dem Vorgänger. Auch der Bootvorgang profitiert stark von der neuen Hardware.

Shake your Head

Die Display-Größe ist im Vergleich zu den alten Modellen um 20 Prozent gestiegen. An der Auflösung hat sich nichts verändert. Auch um die Abwärtskompatibilität weiterhin zu gewährleisten.

Neu ist auch das Headtracking; dieses prüft über die Kamera und einen Infrarotsensor die Position Ihres Gesichts und ermöglicht somit eine bessere und stabilere stereoskopische 3D-Darstellung. Kopfwackeln, Autofahrten oder ein Neigung des Gerätes machen dem Effekt nun weniger zu schaffen und Ghosting (Doppelbilder) wird deutlich vermindert.

Die Farbdarstellung sowie der Kontrast haben uns gegenüber dem Vorgänger vollends überzeugen können. Die Farben sind spürbar intensiver – Farbverläufe nun viel besser zu erkennen.

New Nintendo 3DS: So klappt der Wechsel vom 3DS (XL)

Neue Knöpfe und der C-Stick

Der neue C-Stick gefällt uns gut. Abgesehen davon, dass wir nun kein extra Zubehör benötigen (den Vorgänger konnte man in eine Vorrichtung mit Analogstick stecken), sind mit dem C-Sticks Kameraschwenks sowie exaktes Zielen kein Hindernis. Einen echten Analogsick, wie wir ihn von den Playstation-, Wii- oder Xbox-Controllern her kennen, kann der neue C-Stick natürlich nicht ersetzen, aber hier trifft Nintendo einen sehr guten Kompromiss. Die zusätzlichen Schulterknöpfe sind allerdings etwas schwerer zu erreichen als mit dem Slidepad-Pro-Zubehör.

Der New 3DS unterstützt nun auch die Amiibo-Spielfiguren und Karten. Diese Figuren oder Karten enthalten NFC-Chips die vom Spiel erkannt werden können und so beispielsweise neue Charaktere freischalten lassen.

Individueller Touch, XL-Variante in Hochglanz

Bei der kleineren Variante des New Nintendo 3DS lassen sich nun Gehäuseplatten wechseln, zum Start gibt es hier verschiedene Muster oder auch den ein oder anderen Nintendo-Helden: Mario, Luigi, Peach, Link oder Pikachu. Wir sind uns fast sicher, dass demnächst eine wahre Flut an Cover-Plates erscheinen wird. Anders bei der XL-Variante; für diese gibt es keine Cover-Plates. Auch die glänzende Oberfläche des XL ist eher ein Nachteil: Fühlt sich nicht so gut wie die des kleinen Bruders an und Finger-Tapser sind stark sichtbar.

Die besten PC-Spiele aller Zeiten

Fazit

Alles in allem macht Nintendo mit seinem Produkt-Update des New 3DS einiges richtig. Uns gefällt die kleine Version besser als die XL-Variante, da sie eine matte Oberfläche besitzt und durch die austauschbaren Hüllen einen persönlichen Touch bekommt. Das größere Display, die stärkeren Farben und der Kontrast machen sich ebenfalls gut. Eine Verbesserung der Schärfe war allerdings nicht mit bloßem Auge erkennbar. Der Kompromiss aus C-Stick und Schulterknöpfen gefällt uns auch sehr gut. Mit am besten haben uns aber die kürzeren Ladezeiten gefallen.

Wer noch keinen 3DS sein Eigen nennt, bekommt von Nintendo nun deutlich mehr Kaufgründe geliefert. Die Japaner haben mit dem New Nintendo 3DS ein mehr als nur solides Hardware-Upgrade auf den Markt gebracht. Wer schon einen alten 3DS hat, sollte aber abwägen, ob sich der Neukauf lohnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2050367