Digitalkamera

Nikon Coolpix S8200 im Test

Dienstag den 25.10.2011 um 09:00 Uhr

von Verena Ottmann

Nikon Coolpix S8200 rot
Nikon Coolpix S8200 rot
Preisentwicklung zum Produkt
Nikon Coolpix S8200 im Test
Vergrößern Nikon Coolpix S8200 im Test
Die Nikon Coolpix S8200 wartet mit einigen Ausstattungsmerkmalen auf, die die Kamera in die Oberliga der Kompaktmodelle heben. Hinzu kommt eine sehr hochwertige Verarbeitung. Erfahren Sie mehr dazu im ausführlichen PC-WELT-Test.
Mit ihrem 14fach-Zoomobjektiv, der Full-HD-Videofunktion und dem schnellen Serienbildmodus richtet sich die Nikon Coolpix S8200 an anspruchsvolle Anwender, die viel Leistung in einem kompakten Gehäuse suchen.

Bildqualität der Nikon Coolpix S8200: Starkes Bildrauschen trübt das Bild

Der größte Schwachpunkt der Nikon Coolpix S8200 ist das deutlich sichtbare Bildrauschen. Bereits bei ISO 100 waren Bildfehler erkennbar. Der Dynamikumfang der 16-Megapixel-Kamera war mittelmäßig, was bedeutet, dass bei kontrastreichen Motiven Details in den Lichtern und Schatten verschwinden, und auch die Anzahl der Helligkeitsstufen zwischen den hellen und den dunklen Bildbereichen ist eingeschränkt.


BILDQUALITÄT Nikon Coolpix S8200
Wirkungsgrad / effektive Auflösung 66,10 % / 6,84 Megapixel
Bildrauschen: bei ISO 64 / 80 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 - / - / 4,40 / 4,54 / 5,09 / 5,06 / 5,71
Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik)/ Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik) 8,0 / 247
Scharfzeichnung 30,30 %
Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,7 / 0,4 / 0,6 Blenden
Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele -0,1 / 0,3 / 0,7 %

Die Auflösungsmessung absolvierte die Nikon Coolpix S8200 dagegen gut. Zwar ließ der Messwert bei kurzer Brennweite zum Bildrand hin stark nach. Insgesamt reichte dies jedoch für einen hohen Wirkungsgrad, der umgerechnet 6,8 Megapixeln entspricht.

Ausstattung der Nikon Coolpix S8200: Trotz guten Ansätzen fehlt etwas

Das 14fach-Zoomobjektiv der Nikon Coolpix S8200 liefert eine Brennweite von 25 bis 350 Millimeter. Der Videomodus filmt mit der Full-HD-auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde. Der 3-Zoll-Bildschirm nutzt 921 000 Pixel. All diese Merkmale machen die Kamera empfehlenswert, vor allem für eine UVP von 299 Euro.


AUSSTATTUNG Nikon Coolpix S8200
Objektiv: Vergrößerungsfaktor / Brennweite 14fach / 25-350 Millimeter
Sucher nein
Bildstabilisator optisch
Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar 7,62 Zentimeter / 0,92 Megapixel / nein
Blendenvorwahl / Zeitvorwahl nein / nein
Anschlüsse USB, HDMI
Anzahl Motivprogramme / Makromodus: minimaler Abstand 25 / 1 Zentimeter

Was die Tester jedoch vermissten: eine Blenden- und Zeitvorwahl sowie ein manueller Modus, um die Belichtung optimal dem Motiv anzupassen. Allerdings sind diese Funktionen in dieser Preisklasse nicht üblich.

Handhabung der Nikon Coolpix S8200: Etwas zu langsam

Die Nikon Coolpix S8200 braucht zwischen zwei Aufnahmen zu lange, bis sie wieder einsatzbereit ist. Der Grund dafür ist die Bildvorschau, die sich nicht abschalten lässt und die die Kamera für über eine Sekunde blockiert.

Unhandlich ist auch der Popup-Blitz, der an der linken oberen Ecke des Kameragehäuses untergebracht ist. Wurde er einmal gelöst, lässt er sich nur durch Ausschalten der Kamera wieder einfahren. Die Alternative dazu wäre, dass Sie die Finger Ihrer linken Hand beim Fotografieren um den Blitz arrangieren.


HANDHABUNG Nikon Coolpix S8200
Bedienung und Menüstruktur einfach
Abmessungen (L x B x H), Gewicht 104 x 59 x 33 Millimeter / 211 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit mittel
Qualität Bildschirm kontrastreich und scharf
Handbuch: deutsch / ausführlich / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja

Dienstag den 25.10.2011 um 09:00 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1148799