39996

Nikon Coolpix L6

27.10.2006 | 14:00 Uhr |

Wie alle aktuellen Nikon-Kameras ist auch die L6 mit Belichtungsausgleich und Rote-Augen-Korrektur ausgestattet. Außerdem gibt's einen Modus, mit dem sich Panoramabilder machen lassen.

Bildqualität: In Sachen Auflösung erzielte die Kamera in allen Messbereichen relativ gleich hohe Ergebnisse, wobei diese zum Bildrand hin etwas abfielen. Der Dynamikumfang war sehr hoch, kontrastreiche Bilder sollten kein Problem darstellen. Auch fanden wir fast kein Bildrauschen, dafür aber einen Helligkeitsabfall im Weitwinkel um 1,3 Blenden. Ein weiterer Kritikpunkt war die Scharfzeichnung, die etwas zu aggressiv ins Bild eingriff. Außerdem stellten wir fest, dass sehr helle Bildbereiche schnell überstrahlen.
Ausstattung: Die Lichtempfindlichkeit lässt sich bei dieser Kamera nicht manuell wählen. Im Automatikmodus verwendet das Gerät ISO 50 bis 400. Es stehen verschiedene Motivprogramme zur Verfügung, unter anderem für Sonnenuntergang, Feuerwerk und Aufnahmen im Museum. Praktisch ist die Kopierfunktion, die Bilder vom internen Speicher auf Karte und umgekehrt überträgt.

Fazit: Mit ihrem Brennweitenbereich ab 38 Millimeter und 3,2 als Anfangsblende im Weitwinkel eignet sich die Kamera lediglich für Anfänger ohne große Ansprüche. Die Bildqualität war okay.

0 Kommentare zu diesem Artikel
39996