153874

ATI Radeon HD 4770 (Referenzkarte)

28.04.2009 | 06:01 Uhr |

AMD stellt einen neuen Grafikchip vor, der alle bisher dagewesenen Modelle von der Technologie her in den Schatten stellt. Was der Radeon HD 4770 kann, erfahren Sie hier.

Nach der Schlacht zwischen AMD und Nvidia um die Vorherrschaft in der Oberklasse - AMD hat nach drastischen Preissenkungen die Nase beim Preis-Leistungsverhältnis vorn - legt AMD noch eins drauf und wird so zum Technologieführer: Ab heute gibt es einen neuen Grafikchip, seine Herstellerbezeichnung lautet RV740. Er ist der erste im 40-Nanometer-Verfahren hergestellte GPU - zum Vergleich: Die Schaltkreise der Vorgänger ATI Radeon HD 4670 und ATI Radeon HD 4850 sind noch 55 Nanometer groß. Namentlich ordnet sich die Karte zwischen den beiden Modellen ein, AMDs neuer Grafikchip heißt nämlich ATI Radeon HD 4770.

Die technischen Daten des ATI Radeon HD 4770 im Vergleich
Vergrößern Die technischen Daten des ATI Radeon HD 4770 im Vergleich
© 2014

Die Kenndaten des neuen AMD-Grafikchips
AMDs jüngstes Kind, der ATI Radeon HD 4770 besitzt 640 Strem-Prozessoren - nicht übel, denn damit liegt er zwischen dem Radeon HD 4670 (320 Stück) und dem 4850 (800 Stück). Dank des feineren Fertigungsverfahrens sind höhere Taktraten möglich, die sogar oberhalb des 4850ers liegen. Die GPU des neuen arbeitet mit 750 MHz, also 125 MHz flotter. Beim Speicher ist der Vergleich zum 4850er komplizierter: Zwar ist der Speichertakt mit 800 MHz um 200 MHz geringer. Auch die Speicherschnittstelle ist mit 128 Bit nur halb so breit. Aber dafür greift der Radeon-HD-4770-Chip auf GDDR-5-Speicher zu und nicht auf GDDR3-RAM. Damit liegt der Datendurchsatz trotz allem noch recht nah beieinander, der 4770er kommt auf 51,2 GBs, der 4850er auf 64 GBs.

Die Kenndaten der Grafikkarte mit AMD-Radeon-HD-4770-Chip
Zum Start konnten wir bereits eine Grafikkarte im Testcenter untersuchen. Sie besitzt 512 MB GDDR-5-RAM. Befeuert wird die Karte vom PCI-Express-Steckplatz und über einen Stromanschluss. Die Verlustleistung der Karte liegt laut Hersteller bei 80 Watt - zum Vergleich: Die 4850er zieht 110 Watt Leistung. Als Schnittstellen stehen zwei DVI-Buchsen und ein TV-Ausgang zur Verfügung. Mehrere Karten lassen sich über die ebenfalls vorhandene Crossfire-Schnittstelle zusammenschalten. Der Preis der Grafikkarte soll laut Hersteller bei unter 100 Euro liegen.

Die Benchmark-Ergebnisse der Grafikkarte und einen Vergleich zur Konkurrenz, finden Sie auf der nächsten Seite dieses Grafikkartentests.

Test-Video: "Referenzkarte mit ATI Radeon HD 4770":

0 Kommentare zu diesem Artikel
153874