Neue Software im Test

Die Software-Tests im Mai 2012

Dienstag, 22.05.2012 | 08:30 von Birgit Götz
Fotostrecke Im Test waren ein 3D-Animationsprogramm, eine Software für den gesamten fotografischen Workflow, ein Videoschnitt-Programm für Profis und ein PC-Cleaner
Im Test waren ein 3D-Animationsprogramm, eine Software für den gesamten fotografischen Workflow, ein Videoschnitt-Programm für Profis und ein PC-Cleaner.
Das Testcenter der PC-WELT prüft laufend neue Programme und sagt Ihnen, ob sich der Kauf einer Software lohnt. Hier die Programme im kurzen Überblick:

Kompletter fotografischer Workflow mit Photo Director 3

Die umfangreiche Software soll vom vom Import über Bildbearbeitung bis zu Druck oder Präsentation alle Arbeitsschritte im fotografischen Workflow abdecken, ohne dass der Nutzer ein weiteres Programm benötigt. Im Test konnten wir feststellen: Die Zahl unterstützter Rohdatenformate ist imposant, die Bearbeitungsmöglichkeiten durchdacht und intuitiv. Die aktuelle Version enthält jetzt auch Korrekturmöglichkeiten für perspektivische Verzerrungen. Doch beim Erstellen von Diashows und dem Fotodruck bleibt noch Spielraum für Verbesserungen.

PC-WELT-Test: Photo Director 3

Video Pro X4 bringt Profifunktionen auf den Rechner

Die Videoschnitt-Software für Profis unterstützt auch 3D-fähige Formate wie MVC, somit lassen sich mit Video Pro X4 auch dreidimensionale Filme produzieren. Angeboten werden dazu zahlreiche 3D-Übergänge, Effekte und ein 3D-Titelgenerator sowie der 3D-Editor „Magix 3D Maker“. Mit Video Pro X4 kommt Videoschnitt aus dem Fernsehstudio auf die Rechner ambitionierter Schneidekünstler.

PC-WELT-Test: Video Pro X4

iClone 5 Pro lädt ein in dreidimensionale animierte Welten

Mit der üppig ausgestatteten Software lassen sich Animationen in dreidimensionalen Umgebungen erstellen. Dazu bietet das Programm eine umfangreiche Palette vorgefertigter Welten, Charaktere und Requisiten. Theoretisch steht damit einem animierten Spielfilm nicht mehr viel im Weg. Wenn da nicht die Bedienung wäre, die in etwa genauso komplex ist wie die kreativen Möglichkeiten. Einsteiger können sich zumindest an den mitgelieferten Beispielprojekten orientieren. Die zeigen unter anderem, wie Requisiten auf Zusammenstöße mit animierten Objekten reagieren. So fliegen leere Ölfässer realitätsgetreu durch die Gegend, nachdem ein Sportwagen den Fässerstapel gerammt hat.

PC-WELT-Test: iClone 5 Pro

Wash and Go 2012 entsorgt Datenmüll

Das Tool soll Datenmüll restlos entfernen, unterstützt aber beim Säubern von Internetdaten jedoch nicht die Browser Chrome und Safari. Wash and Go 2012 ist einfach zu bedienen. Man muss nur den Schritten folgen, die im Menü auf der linken Seite vorgegeben werden. Allzu viele Einstellungen kann der Nutzer nicht vornehmen. Vorgeben kann er die Reinigungsintervalle – entweder täglich, wöchentlich oder bei jedem Windows-Start. Vor  jeder Reinigung legt das Tool ein Backup an. Es gibt noch einige zusätzliche nette Funktionen, etwa den Folder Visualizer, der das System nach Speicherfressern durchsucht und diese grafisch darstellt oder auflistet.

PC-WELT-Test: Wash and Go 2012

 

Dienstag, 22.05.2012 | 08:30 von Birgit Götz
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1464571