Netzwerk

Mobotix Mx2wire für Ethernet via Zweidrahtleitung

Mit dem Mx2wire System lässt sich ein Ethernet-Netzwerk mit 10/100 Mbit/s Bandbreite inklusive Stromversorgung (PoE) über eine Zweidrahtleitung verbinden. Wir stellen diese Netzwerklösung für den professionellen Einsatz vor.
Von , Mietzelfeldt Hardware & Software. Dieser Artikel ist ein Händlertest unserer Schwesterpublikation channelpartner.de. Testzeitraum: 02.11.2009 -24.11.2009

Einsatzzweck: Mit dem Mobotix Mx2wire können Sie eine PoE-Ethernet-Verbindung (Power-over-) über eine Zweidrahtleitung einrichten.

Das Mobotix Mx2wire kostete im November 2009 ab 298 Euro.
Erster Eindruck / Haptik
Die Umverpackung ist sehr einfach gehalten, technische Details oder Abbildungen findet man hier nicht. Da das Produkt nicht direkt für den Endkunden bestimmt ist, ist das auch in Ordnung. Die Adapter kommen mit allem Zubehör, welches eventuell für die Montage nötig ist.
Einbau
Auch wenn man es bei so einem hochwertigen Produkt machen sollte, ein Blick ins Handbuch muss nicht unbedingt sein, wenn man eine einfache Verbindung aufbauen will. Mit dem Mx2wire System lässt sich ein Ethernet-Netzwerk mit 10/100 Mbit/s Bandbreite inklusive Stromversorgung (PoE) über eine Zweidrahtleitung verbinden. Verwendet werden können beispielsweise Klingeldraht und Telefonleitungen. Aber auch alte, nicht mehr Strom führende Stromleitungen sowie Koax-Antennenkabel sind verwendbar. Damit bietet es sich auch an, alte Anlagen der Analogtechnik einfach mit PoE-Kameras zu modernisieren.
Vor den Mx2wire muss lediglich ein PoE-Versorger (z.B. Switch) vorhanden sein, welcher die Spannung einschleift. Dort wird das erste Gerät des Mx2wire Kits angeschlossen. Dieses wird über zwei Schraubklemmen mit einer vorhandenen zweiadrige Leitung verbunden. Diese kann, je nach Qualität der Kabel, bis zu 500 Meter lang sein. Zum Abschluss wird das zweite Gerät des Mx2wire Kits angeschlossen. Hier kann jetzt ein Gerät nach dem 802.3af Standard (IP-Kamera, Access Point o.ä.) angeschlossen werden. Damit können dann auch an abgelegenen Orten Komponenten mit Strom versorgt werden. Es ist aber nicht möglich, Kits wie das D-Link DWL-P200 oder TP-Link TL-POE200 zu betreiben. Hier kommt an den Receivern der Kits keine Spannung an. Es muss immer ein PoE-Endgerät nach dem Standard 802.3af sein. Wenn das Mx2wire Kit mit einem PoE-Injector betrieben wird, kann am Ende der Strecke auch jedes normale Netzwerkgerät angeschlossen werden. Ein Test an einer neuen noch aufgerollten 250 Meter JYSTY-Kabelrolle ergab, dass 10 Mbit Datendurchsatz dauerhaft möglich sind.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 2
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

29020
Content Management by InterRed